Die leckersten Wildrezepte unserer Leserinnen und Leser.

 

Sie möchten Ihr persönliches Lieblingsrezept veröffentlichen? Wir sind bereits gespannt! Schicken Sie uns Ihr bestes Wildrezept per E-Mail an rwj@lv.de oder per Post: Landwirtschaftsverlag, Redaktion Rheinisch-Westfälischer Jäger, 48084 Münster.

Seite 1

RWJ 01/2020: Rezept des Monats Januar

Rücken vom Überläufer

mit gerösteter Bete, Kürbis-Püree und Wildkräutern von Sternekoch Oliver Röder.

 

 

Rücken

600 g Wildschweinrücken salzen und von allen Seiten scharf anbraten, danach pfeffern, mit 1 EL Thymian u. 1 EL Rosmarin (fein geschnitten) und 1 Knoblauchzehe (gehackt) einreiben und 2,5 Stunden bei 80 ° C (Ober-Unterhitze) im Ofen garen.

 


Kürbis-Püree

600 g Hokkaido-Kürbis (ohne Kerne) in Würfel schneiden und leicht salzen und in einem Topf o. Dampfgarer weich dünsten, mit 100 g Butter fein mixen u. mit Cayennepfeffer, Muskat, Zucker u. Zitronensaft abschmecken.

 


Soße

3 Schalotten (in feinen Würfeln) mit 700 ml kräftigem Rotwein (Ahr) und 200 ml rotem Portwein um ca. 80 bis 90 Prozent einkochen. 1 TL braunen Zucker, 1 Lorbeerblatt und 1 Zweig Thymian zugeben, mit 1 l Bratensoße oder Schmorfond auffüllen, 90 Min. stark kochen lassen. Danach die Soße mit einem Stabmixer mixen, durch ein feines Sieb passieren, mit kalter Butter und evtl. Kartoffelstärke auf die gewünschte Konsistenz bringen.

 


Salat

50 ml Zitronenessig und 50 ml Rapsöl verrühren und mit Salz, Zucker und Pfeffer nachschmecken. Danach über 100 g Wildkräuter-Salat und Blüten aus dem Garten geben.

 


Bete

400 g gemischte Bete und Rüben ungeschält, aber gründlich gewaschen und abgebürstet halbieren bis achteln, Rote Bete u. Rüben separat auf einem Blech garen, mit 50 g Rapsöl, Salz, Pfeffer u. Zucker würzen und für 15 Min. bei 200 ° C Umluft im Ofen garen.


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.