Seite 1

Aus RWJ 07/2019

„Schottische Eier“ von Wachtel & Reh

In England überlebt man ohne sie keine Fasanenjagd, sie werden traditionell kalt mit einem Dip nach Wahl serviert – etwa beim Imbiss zwischen den Treiben.

ljv rdm

Rezept des Monats Juli 2019.

Die Zubereitungszeit beträgt etwa 15 Minuten. Für 12 Stück benötigt man rund 600 g gewürztes Rehbret, z.B. aus frischen Rehbratwürsten von Meister Lampe & Co.. Die 12 Wachteleier je nach Größe eineinhalb bis zwei Minuten kochen. Anschließend in kaltem Wasser abschrecken. Je Wachtel-Ei werden etwa 50 g Wurstbret benötigt.

 

Dazu die Rehbratwürste (600 g) mittig teilen und das Bret herausdrücken. In der Handfläche, etwa wie beim Töpfern Schalen aus dem Bret formen und die Wachteleier hineinlegen. Die Schale wird nun über dem Ei wieder verschlossen und mit angemessenem Druck mit den Händen zu einer Kugel geformt. Anschließend großzügig panieren, Frittieröl in einem Topf auf etwa 180°C erwärmen und die „Schottischen Eier“ gold-braun backen.

 

Patrick Mayweg

angehender Tierarzt und Inhaber der Wildwurstmanufaktur „Meister Lampe & Co.“

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.