Seite 1

RWJ 11/2013: Im Vorfeld der Bundesmeisterschaft

NRW punktet im Nordwest-Vergleich

Als Warm-up für die Bundesmeisterschaft trafen sich im September die besten Schützen aus NRW und fünf norddeutschen Bundesländern in Waakhausen bei Bremen. Bei herrlichem Wetter kamen 199 Schützen zum großen Nordwest- Vergleichsschießen zusammen.

SchießenKarte

Turnier-Asse - die NRW-Mannschaft aus drei Rechts- und drei Linksschützen.

Zu diesem traditionellen Vergleich traten aus Niedersachsen 100, Schleswig- Holstein 29, aus Hamburg 25, neun aus Bremen und sechs Schützen aus Mecklenburg-Vorpommern gegen 29 „NRW- Gladiatoren“ an. Trotz der zahlenmäßigen Unterlegenheit gegenüber den „nordischen“ Schützen machten die Nordrhein-Westfalen bei der Siegerehrung keine schlechte Figur – so Meik Blöbaum in der Jugendklasse mit Platz 3 bei der Flinte (184).

 

SchießenNRW_2

Hahn in Ruh - Jochen Thomas (stellv. Landesschießobmann) freute sich besonders über den Erfolg der NRW-Schützinnen Birgit Klappert und Birgit Lange.

Die beiden besten Teilnehmerinnen aus NRW waren Birgit Klappert und Birgit Lange.

 

Wie sehr man sich mit seinem Hobby identifizieren kann, dokumentierte die frischgebackene Goldnadel-Schützin Birgit Klappert – ihr Auto ist komplett im „Shotshell-Design“ und trägt ihr Wun- schergebnis für die Schrot-Disziplinen auf dem Kennzeichen: F-1515.

 

Stummer Zeuge – nicht gestellt war diese Wertetafel nach einem Schrotdurchgang von sechs Schützen und 150 Schuss, die lediglich drei Tontauben gefehlt hatten!

 


SchießenNRW_1

Stummer Zeuge - nicht gestellt war diese Wertetafel nach einem Schrotdurchgang von sechs Schützen und 150 Schuss, die lediglich drei Tontauben gefehlt hatten!

In der offenen Klasse der Männer schoss sich der Gütersloher Alexander Sprick (späterer Bundesmeister) mit der Büchse (195) auf Platz 3.

 

Mit der Flinte belegten Jörg Grote (200) und Karl-Heinz Homann (196) die ersten Ränge der offenen Klasse. Beide erkämpften sich auch in der Gesamtwertung mit 393 und 387 Zählern die Plätze 1 und 3. Bei den Senioren setzte mit der Flinte Karl-Heinz Schnelle (196) die Höchstmarke, in der Gesamtwertung schoss sich Christian Mellwig (377 von 400) auf den zweiten Platz.

 

Die Mannschaftswertung brachte den Lokalmatadoren aus Niedersachsen einen hauchdünnen Vorsprung (1 903) vor unserer NRW-Mannschaft (Jörg Bauer, Alexander Sprick, Markus Spieth, Jörg Grote, Karl-Heinz Homann, Geert Wienholts/1897).

 

Jochen Thomas

 

 


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.