Seite 1

RWJ 02/2015: 28. August bis 5. September

Auf Gams nach Slowenien und mehr...

Zu einer ganz besonderen Leserreise möchten wir Sie und Ihren Partner in diesem Sommer einladen. Gejagt wird auf Gams in den slowenischen Alpen – aber das Programm führt durch drei Länder, mit Höhepunkten auch jenseits der Jagd – getreu dem alten Motto unse rer Leserreisen: Jagen heißt mehr, als nur Wild zu erlegen!

lr-gams-m.breuer

Foto: M. Breuer

Beginnen wird unsere Tour mit dem Flug nach Venedig – auf den Spuren des Weltenbummlers Marco Polo und Casanovas erkunden wir die weltberühmte Lagunenstadt in der Adria – mit den Klassikern entlang des Canale Grande wie der Rialto-Brücke, dem Dogen palast und dem Markus-Dom.

 

Nach zwei Tagen und Nächten in der Stadt im Wasser gehts weiter nach Slowenien. Diese noch weitgehend unbekannte Perle an der Adria hat eine Menge zu bieten – wie Lipica, Heimat der weißen Hengste der Wiener Hofreitschule. Unsere Führung durch das Staatsgestüt endet mit einer musikalisch begleiteten Reitschau, die selbst Pferdelaien unvergessen bleiben wird.

 

Noch am gleichen Tag steigt dann auch langsam der Puls des Jägers – nach einer ausführlichen Jagdbesprechung und der Verteilung auf unterschiedliche Quartiere richtet sich der Blick auf die nächsten Tage, die ganz im Zeichen der Pirsch auf die Gams stehen werden. In den Kamniker Alpen sind für den RWJ dann die besten Reviere und Führer geblockt.

Gamsjagd für Kraxler - und nicht so ganz Fitte!

lr-venedig

Die Rialto-Brücke über den Canale Grande kennt natürlich jeder Venedig-Besucher - nur der Auftakt einer spektakulären Leserreise durch drei Länder. Foto: RWJ

Die Jagd auf die faszinierenden Krucken träger stellt man sich anstrengend vor – zu Recht, bedeutet doch ihr alpi ner Lebens raum für Flachlandtiroler eine nicht zu verleugnende körperliche Herausfor derung. Um es klar zu sagen – Bergjagd ist eine andere Bundesliga als Frettieren im Münsterland oder der Rheini schen Tiefebene. Aber – das Besondere an unserer Leserreise ist allerdings die Tatsache, dass auch weniger fitte oder ältere Jäger von unseren versierten slowenischen Führern zu Schuss gebracht werden – versprochen! Wir konnten uns bei der Vorbereitung selbst ein Bild davon machen, dass für unterschiedlichste körper liche Voraussetzungen jeweils geeig nete Revie re vorhanden sind: Wer mag und es sich zutraut, kann in herrlicher Umgebung die klassische (anstrengende) Pirsch mit schweißtreiben den Auf- und Abstiegen in Angriff nehmen – und sich den Traum von seiner Gams im wahrsten Sinne erarbeiten. Doch es geht auch anders: Mit dem Geländewagen kommt man auf Hoch plateaus und Almen (1 800 bis 2 000 m hoch, luftund atemtechnisch kein Problem), von wo aus man ebenen Fußes nach wenigen Hundert Metern steile Felswände von oben erreicht, in denen die Gams zu Hause sind. Auf diese Weise sind in „unseren“ Revieren in den letzten Jahren selbst Rollstuhlfahrer (!) auf gute Gams zu Schuss gebracht worden, ohne dass dies auch nur im Geringsten den Anschein unwürdiger Jagd gehabt hätte. Auch wenn dieses Extrem kein Maßstab ist, zeigt es aber doch, dass auch körperlich nicht mehr so fitte Jäger in Slowenien tolle Gamsjagd erleben können.

Davon haben wir uns selbst überzeugt.


Gasthaus, Jagd- oder Berghütte?

Ebenso wie unterschiedliche Revierverhältnisse können wir Ihnen dazu passende Quartiere anbieten – ganz wie es Ihnen am besten gefällt: von komfortablen Gasthäusern im Tal mit Halbpension über einfache Jagdhütten mit Strom, Wasser und Selbstverpflegung bis zu dem, was für viele der Inbegriff alpiner Jagd schlechthin ist – urige Berghütten, abseits der Wanderwege, wo man hoch überm Tal allein mit seinem Führer bei Kerzenlicht am flackernden Herdfeuer sitzt, um den Trubel der Zivilisation ganz bewusst und gewollt hinter und unter sich zu lassen.

 

Können Sie auch haben.

Sollten Sie (wie die meisten Gamsjäger in den Kamniker Alpen) schon nach ein bis zwei Tagen Waidmannsheil haben, werden wir einige interessante Abstecherin die Umgebung vorbereiten – wenn Sie überhaupt wieder herunter wollen vom Berg …

 

Nach drei spannenden Tagen sammeln wir die Gruppe wieder. Auf dem Weg nach Norden gehts quer durch die Alpen zur letzten Station dieser Leserreise, auch die hat es in sich:

 

Salzburg gilt nicht nur als Perle des alpen ländischen Barocks. Die Stadt an der Salzach ist berühmt für Trachtenund Landhausmode, in der Regel leider zu ebenso berüchtigten Preisen … Spätestens jetzt schlägt die Stunde der die Jäger begleitenden Partnerinnen, wenn wir mit der RWJ-Gruppe ein gut sortiertes Outlet- Center besuchen. Sie werden überrascht sein, wie preiswert diese Mode sein kann. Und wir sind sicher, dass auch die Herren der Schöpfung Gefallen daran finden werden. Zumal danach im traditionellen Bierstüberl der Stiegl-Brauerei eine deftige Brotzeit auf uns wartet.


Seite 2
lr postkarte

Das slowenische Staatsgestüt Lipica ist Zuchtstätte und Heimat der berühmten weißen Hengste der Wiener Hofreitschule. Foto: Slow. Staatsgestüt Lipicia

Hoch über der Mozart-Stadt haben wir ein schmuckes Almhotel für Sie ausgesucht. Nach einer Stadtführung mit ausreichend Zeit zur freien Verfügung treffen wir uns abends auf einer urigen Almhütte zu einem typischen alpenländischen Abschlussfest mit Stuben-Musi und allem, was dazugehört, um die gemeinsame Reise stilvoll ausklingen zu lassen. Am nächsten Tag gehts mit dem Flieger zurück nach Deutschland.

 

Wir haben im Vorfeld gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort und dem verläss lichen Jagdreiseunternehmen Adler- Tours viel dafür getüftelt, dass diese Reise durch drei Alpenländer für alle Teilnehmer zu einem unvergesslichen Abenteuer wird – ganz egal, ob für Jäger oder Begleiter. Die Premiere 2011 war eine der schönsten und erfolgreichsten RWJ-Leserreisen überhaupt, bis auf einen kamen alle Jäger mit ihrem Traum-Gams zurück. Wer dabei sein will, muss sich allerdings ein wenig sputen – die Nachfrage ist schon jetzt sehr groß. Auf der Jagd & Hund können wir sowohl Detail fragen beantworten, außerdem gibts am RWJ-Stand Anmelde unterlagen, ansonsten erfolgen Information und Buchung über den bekannten Weg (Farm-Tours/s. u.). Auch bei Adler Tours (Halle 7/Stand A 40) hilft man Ihnen gern weiter.

 

Lust auf Venedig, Gams und Berge? Dann kommen Sie mit auf die RWJ-Leserreise 2015!

 

Matthias Kruse

 

Anmeldeschluss: 15. März 2015
Bei Interesse (weitere Informationen, Anmeldeunterlagen) wenden Sie sich an:
Kirsten Uenning
Farm-Tours
Hülsebrockstr. 2-8, 48165 Münster
Tel. 0 25 01/98 52 30, Fax: 98 52 32
Interessenten können sich auch während der Jagd & Hund am RWJ-Messestand informieren.


Enthaltene Leistungen

lr-salzburg

In Salzburg wird diese spektakuläre Leserreise enden - hier der Traumblick von unserem Alm-Hotel auf die alte Mozartstadt. Sind Sie - und Ihre Partnerin - dabei? Foto: RWJ

  • alle touristischen Leistungen und Eintritte wie beschrieben 
  • Flüge Deutschland - Venedig, Salzburg - Deutschland, alle Transfers
  • Verpflegung (HP, während der Jagd teilweise Selbstverpflegung) 
  • Übernachtungen Venedig/Salzburg in ausgesuchten Hotels 
  • Dolmetscher und RWJ-Reiseleitung 
  • slowen. Jagdhaftpflichtversicherung 
  • Trophäenrohpräparation 
  • Jagdorganisation wie gewünscht (3 volle Jagdtage, Führung 1:1) 
  • Gamsabschuss 85-90 CIC-Punkte Rückzahlung bei Nichterlegung: 1 100 € Rückzahlung unter 85 CIC-P. und Zuzahlung darüber nach Preisliste 
  • alpenländischer Abschlussabend inkl. Musikprogramm sowie aller Speisen und Getränke 
  • Reiserücktrittsversicherung

 

Nicht enthalten: Waffentransport, weitere Abschüsse (Bock, Rothirsch, Muffelwidder, 2. Gams nach Preisliste), alkoholische Getränke, zus. Mahlzeiten

 

Preis
Jäger: 4.790 €
nicht jagende Begleitung: 2.540 €

 

Die Preise beziehen sich auf die Unterbringung während der Jagd im Gasthaus, wenn Sie in Jagd- oder Berghütten übernachten wollen, reduziert sich der Preis entsprechend.
Mindestteilnehmer: 10, Höchstteilnehmer: 15 Jäger sowie max. weitere 9 nicht jagende Begleiter.


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.