Seite 1

RWJ 04/2016: Kleinkaliber-Ausnahme bis 2018

Nur noch bleifreie Büchsenmunition zur Jagd in NRW

Ab dem 1. April darf man in NRW zur Jagd bleihaltige Büchsenmunition generell nicht mehr verwenden.

 

Ab dem 1. April gilt zur Jagd ein generelles Verbot bleihaltiger Büchsenmunition oder Flintenlaufgeschosse.

 

Bleihaltige Kleinkaliber-Munition – bis einschl. 5,6 mm – darf bis zum 31. 3. 2018 weiter verwendet werden.

 

Munitionsrestbestände können nur auf dem Schießstand oder in anderen Bundesländern (je nach dortiger Regelung) aufgebraucht werden.

 

Der Besitz bleihaltiger Büchsenmunition bleibt weiter erlaubt.

 

Zur Umstellung auf bleifreie Büchsenmunition sollte man unbedingt den fachlichen Rat eines Büchsenmachers einholen.

 

Die Verwendung bleihaltiger Schrotmunition bleibt wie bisher erlaubt (außer zur Jagd an/über Gewässern).

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.