RWJ 06/2022: Inzucht durch Einengung

Hessens Rotwild in Gefahr

Sterben in Hessen schon bald die Rothirsche wegen Inzucht aus? Forscher der Uni Gießen kommen in einer Studie zu alarmierenden Ergebnissen – und fordern mehr Freiraum für die majestätischen Tiere.

weiterlesen

RWJ 06/2022: 35. INTERNATIONALER KONGRESS DER WILDBIOLOGEN IN BUDAPEST (H) 2021

Im Zeichen von Pandemie und ASP

Der Internationale Ring der Jagdwissenschaftler wurde 1954 in Düsseldorf gegründet. Das Anliegen eines umfassenden Austauschs zu allen Themen aus Jagdwissenschaft, Wildbiologie und nachhaltiger Nutzung ist unvermindert aktuell.

 

weiterlesen

RWJ 06/2022: Der Landesjagdverband NRW auf der Jagd&Hund 2022

Messe-Rundgang

Als ideeller Träger Europas größter Jagdmesse Jagd & Hund ist der Landesjagdverband NRW auch dieses Jahr mit vielfältigen Angeboten, Infoständen und Aktionen vertreten – freuen Sie sich auf ein buntes Angebot für Groß und Klein!

 

weiterlesen

RWJ 06/2022: Revierbegang in Zeiten der Wald-Katastrophe

Miteinander statt übereinander

Bereits zum zweiten Mal organisierte ein Jagdpächter eine gemeinsame Revierbegehung mit Waldbesitzern und Forstfachleuten, um für schwer geschädigte Flächen ein zukunftsfähiges Jagdmodell auszuloten. Der RWJ war dabei.

 

weiterlesen

Willkommen auf der Website des Rheinisch-Westfälischen Jägers! Jagdfreunde und Naturliebhaber finden hier interessante Themen rund um Jagd, Hund, Wild- und Naturschutz.

 

RWJ 06/2022: Editorial

Keine faulen Kompromisse!

Die Landtagswahl im bevölkerungsreichsten Bundesland ist gelaufen. Gerade mit den Stimmen des ländlichen Raums hat die CDU unter ihrem bisherigen Ministerpräsidenten das mit Abstand beste Ergebnis erreicht.

 weiterlesen

Zur Landtagswahl am 15. Mai

Zwischen Feindbild und Vision

Als im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung zur Jagd nahezu nichts stand, war dieses eine gute Nachricht. Da aber in unserem föderalen Staat fast alles, was mit Jagd zu tun hat, von den Ländern geregelt wird, brauchte man sich keinen Illusionen hinzugeben – „interessierte Kreise“ werden auch weiter dafür sorgen, dass sich Jagd und Jäger immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen haben.

 weiterlesen

RWJ 04/2022: Editorial

Darf man jetzt an Böcke denken?

Der Leitartikel im März an dieser Stelle hieß Unruhige Zeiten – doch wer hätte ernsthaft gedacht, dass Russland unter Putins Regie einen furcht-
baren Angriffskrieg auf die Ukraine und ihre Zivilbevölkerung starten würde und dramatische Ereignisse, menschliche Tragödien und Schicksale, die wir in Europa nicht mehr für möglich gehalten hätten, auch unser Leben auf unabsehbare Zeit bestimmen würden?

 weiterlesen

RWJ 03/2022: Editorial

Unruhige Zeiten

Als wir am 1. Februar aufwachten, war nichts mehr wie am Abend zuvor. Entsetzt, schockiert und sprachlos stand eine ganze Nation vor der furchtbaren Gewalttat von Kusel, bei der eine junge Polizistin und ihr Kollege ermordet wurden.

 weiterlesen

RWJ 02/2022: Editorial

Verantwortlich und waidgerecht

Zusammen mit allen engagierten Jägerinnen und Jägern an der Spitze von Hegeringen und Kreisjägerschaften zwischen Rhein und Weser hoffe ich, dass die vor uns liegenden, nicht einfachen Wochen, die letzten sein mögen, die auch unser Zusammensein mit Kontaktbeschränkungen, Masken, Tests und weiteren Auflagen so sehr erschweren.

 weiterlesen

RWJ 01/2022: Editorial

Wir sind das Niederwild-Land Nr.1!

In der letzten Zeit konnte man bei der aktuellen Jagdpolitik manchmal zum Eindruck gelangen, es ginge nur noch um Schalenwild – ganz egal

ob bei der Wald-Wild-Problematik, ASP oder COVID-Verordnungen, stets schienen allein Schalenwildjäger im Fokus zu stehen. Selbst die behördliche Definition von Systemrelevanz ließ Niederwildjäger betroffen und unberücksichtigt zurück (abgesagte Treibjagden wg. Corona).

 weiterlesen

RWJ 12/2021: Editorial

Demoralisiert, demütig, dankbar

Ich lade Sie ein – begleiten Sie mich auf eine Wanderung durch das auslaufende Jahr. Vieles davon werden Sie wiedererkennen, manches vielleicht selbst gar noch heftiger durchlebt und durchlitten haben oder aus Ihrer unmittelbaren Umgebung kennen.

 weiterlesen

RWJ 11/2021: Editorial

Respekt vor der Schöpfung

Am Hubertustag (3. November) gedenken wir Jäger in Nordrhein-Westfalen und ganz Deutschland unseres Schutzpatrons Sankt Hubertus, dem Pfalzgraf von Burgund.

 weiterlesen

RWJ 09/2021: Editorial

Staatsbürger in Jägergrün

Was erwarten Sie wohl von der LJV-Präsidentin für einen Leitartikel im Monat der Bundestagswahl? Mancher wünscht sich da eine deutliche Richtschnur – welches Parteiprogramm entspricht am ehesten den Forderungen und Wünschen der Jäger?

 weiterlesen

RWJ 08/2021: Editorial

Zwischen Kitzrettung, Blattjagd und wichtigen Wahlen

In manchen Regionen fällt nahezu ein Viertel des gesamten Jahres-
zuwachses der Rehe dem Mähtod zum Opfer. Wirklich belastbare Zahlen gibt es bis heute zwar leider nicht, aber die Gefahr ist jedem Jäger bewusst.

 weiterlesen

RWJ 07/2021: Hinweise zur Durchführung von Brauchbarkeitsprüfungen in NRW

Beispiele aus der Praxis

Auf Grundlage von § 30 Landesjagdgesetz NRW sind bei Such- und Bewegungsjagden, bei der Jagd auf Wasserwild und der Nachsuche brauchbare Jagdhunde zu verwenden. Seit 10. Juli 2019 ist die aktuelle Richtlinie zur Feststellung der Brauchbarkeit von Jagdhunden in NRW gültig. Zur Durchführung von Prüfungen v. a. in Verbindung mit Bestimmungen der Verbandszuchtprüfungsordnung (VZPO) des JGHV erläutert der Landeshundeobmann einige Fragen aus der Praxis.

 weiterlesen

RWJ 06/2021: Editorial

Grenzen überwinden

Jagd und Naturschutz sind für manchen Jäger sicher ein Spannungsfeld, für mich dagegen ein Themenbereich, der unabdingbar zusammengehört.

 weiterlesen

RWJ 05/2021: Editorial

Ruhe im Revier

Die Brut- und Setzzeit hat begonnen. Überall in den Revieren kommt neues Leben auf. Mit unserem April-Plakat (Motiv eines schlafenden Babys) haben wir Jäger darauf aufmerksam gemacht, dass unsere Wildtiere Ruhe brauchen, um ihre Jungen aufzuziehen. Störungen sind leider trotzdem überall an der Tagesordnung.

 weiterlesen

RWJ 05/2021: Befriedete Bezirke und örtliche Verbote

Wo darf man jagen – und wo nicht ?

Klassiker bei Rechtsstreitigkeiten ist die Frage, ob eine Fläche als befriedeter Bezirk gilt – oder eben nicht. Weniger im Bewusstsein ist die Tatsache, dass bestimmte Situationen etwa bei Erntejagden de facto zum Verbot führen.

 weiterlesen

RWJ 04/2021: Editorial

DIE Jäger sind wir – jede(r) Einzelne

In Gelsenkirchen hatte die Feuerwehr neulich einen Großeinsatz mit Höhenretter und Drehleiter, weil sich eine Stadttaube an einem Kirchturm verfangen hatte. Am Ende stellte man fest, dass sie bereits verendet war.

 weiterlesen

RWJ 03/2021: Jagdscheinverlängerung

Alle Jahre wieder

Seinen Jagdschein muss man regelmäßig bei der Unteren Jagdbehörde verlängern. Kommen Jäger dem nicht nach, drohen im Schadensfall und bei Kontrollen ernste Konsequenzen.

 weiterlesen

Aus RWJ 03/2021

Landesjagdverband NRW tritt Norddeutscher Wildtierrettung bei

Seit Frühjahr 2019 existiert die Norddeutsche Wildtierrettung, ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Hamburg.

 weiterlesen

RWJ 03/2021: Anschaffung von Drohnen mit Wärmebildkamera

Voller Erfolg für NRW-Drohnen-Förderprogramm

Wie bereits im letzten RWJ berichtet, hatte der Landtag NRW für 2021 mit den Stimmen von CDU und FDP 200 000 € zur Anschaffung von Drohnen mit Wärmebildkamera zur Kitzrettung bewilligt.

 weiterlesen

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.