Seite 1

RWJ 09/2020: Nachtrag Forschungsstelle

Zur Ausbringung von Pflanzen

Seit dem 2. März 2020 ist das Ausbringen von Pflanzen in der freien Natur genehmigungspflichtig, wenn die Pflanzenart im betreffenden Gebiet nicht oder seit mehr als 100 Jahren nicht mehr vorkommt (§ 40 BNatSchG).

 

Dazu sollte im RWJ 04/20 hingewiesen werden, leider haben sich durch redaktionelle Änderungen Fehler im Text und der Autorenschaft ergeben. Hier die geltende Rechtslage:

 

  • Für das Ausbringen von Gehölzen und Saatgut außerhalb ihrer Vorkommensgebiete ist seit dem 2. März eine Genehmigung erforderlich.
  • Vom Erfordernis einer Genehmigung ist der Anbau von Pflanzen in der Land- und Forstwirtschaft ausgenommen.

 

Dr. Claudia Stommel

Forschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadenverhütung,

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW,

Pützchens Chaussee 228,

53229 Bonn,

E-Mail: claudia.stommel@lanuv.nrw.de

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.