Seite 1

RWJ 12/2021: Nachts jagen mit Wärmebild- und Nachtsichtgeräten

Technik nutzen – aber wildbiologisch richtig und waidgerecht

Die Forschungsstelle hat in den zurückliegenden Jahrzehnten Nachtsicht- und Wärmebildgeräte für wissenschaftliche Zwecke eingesetzt. In der Anfangszeit kosteten solche Geräte zum Teil noch 60000DM. Ohne auf rechtliche Hintergründe einzugehen, ist ein Verständnis der technischen Voraussetzungen Grundlage für den verantwortungsvollen Einsatz.

RWJ1221_TechnikNutzen1.jpg

Nicht nur weil in NRW allein ihr Einsatz für jagdliche Zwecke (= zum Schießen) erlaubt ist, spricht in der Jagdpraxis viel für (Dual Use-) Vorsätze mit Röhrentechnik. | Zum Ansprechen und Beobachten ist der Einsatz von Wärmebildkameras (WBK) im Jagdalltag in kürzester Zeit auch für traditionsbewusste Jäger nicht mehr wegzudenken.

Der vollständige Artikel steht den Mitgliedern des Landesjagdverband NRW zur Verfügung.
Bitte loggen Sie sich mit Ihrer Mitgliedsnummer und ihrem Kennwort ein.

Sie sind noch kein Mitglied im Landesjagdverband NRW ?
Beantragen Sie jetzt Ihre Mitgliedschaft: zur Anmeldung.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.