Seite 1

RWJ 10/2013: Biotophegepreis 2013

Xantener Jäger verbessern die Kulturlandschaft

Im Rahmen einer kleinen Serie stellen wir Projekte vor, die sich um den Biotophegepreis der Wildtier- und Biotopschutz-Stiftung Nordrhein-Westfalen bewarben.

pflanzaktion-019

Mit einer rund 400Meter langen niederrheinischen Hecke an der B57 schufen die Xantener Jäger Deckungs- und Brutmöglichkeiten für unzählige jagdbare wie nicht jagdbare Wildtiere.

Dass zum Dasein eines Jägers viel mehr gehört, als Tiere zu erlegen, wird häufig verkannt. Dabei widmet sich ein Großteil unserer Arbeit dem Tier- und Naturschutz. So auch beim Hegering Xanten, der Anfang März 2013 mit einer rund 400 m langen niederrheinischen Hecke an der B 57 jagdbaren wie nicht jagdbaren Tieren gleicher­maßen Deckungs- und Brutmöglichkeiten schuf.

 

pflanzaktion-026

Bei der Pflanzaktion wurden die Revierpächter tatkräftig von den Jungen Jägern unterstützt.

Gepflanzt wurden ausschließlich heimische Gewächse wie Hartriegel, Liguster, wilde Johannisbeere oder Weißdorn. Davon profitieren nicht nur Hase und Fasan, die im Dickicht der insgesamt 750 Pflanzen Schutz finden, vor allem auch Singvögel können die Hecke nun als neues Brutgebiet nutzen.

 

Die Revierpächter wurden von den Jungen Jägern des Hegerings Xanten tatkräftig unterstützt. Der Hegering beteiligte sich mit einem Biotop zuschuss an der Pflanz aktion.

 

LJV NRW


Biotophegepreis 2013

Mehr zum Thema


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.