Seite 1

RWj 04/2014: 3.000 Reflektoren der neuesten Generation

Wildtiere im Kreis Paderborn sehen blau

Wildwarnreflektoren der neuesten Generation verhindern nicht nur Unfälle mit Rotwild, Sauen und Rehnen, sondern schützen auch Hase, Fasan und Co. Die Kreisjägerschaft Paderborn hat eine Reflektor-Aktion zur Unfallprävention für die Allgemeinheit zum überwiegenden Teil aus Eigen- und Vereinsmitteln finanziert. Darüber hinaus montieren die Mitglieder 3 000 blaue Wildwarnreflektoren zur Reduzierung von Wildunfällen in ihrer Freizeit.

0414 ort 20140221-gefahren-auf-landstraßen---wildunfälle---reflektore

Hauptkommissar Jürgen Hegemann, Landrat Manfred Müller, Berthold Antpöhler (Vors. KJS PB), Revierinhaber Thomas Heuser und die KJS-Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit Hildegard Hagenhoff bei der Präsentation der ganz neuen Reflektoren.

Die Jäger im Kreis Paderborn freuen sich besonders darüber, dass sich Kreisverwaltung und Kreispolizeibehörde an dieser Aktion beteiligen und sie unterstützen. Damit sollen die rund 1 000 jährlichen Wildunfälle im Kreis Paderborn nun reduziert werden. Die 3 000 Wildwarnreflektoren, die an rund 50 Straßenabschnitten durch 31 beteiligte Reviere montiert werden, sollen verhindern, dass Wild die Straße wechselt, wenn dort gerade Fahrzeuge herannahen. Dabei handelt es sich laut amtlicher Statistik der Polizeibehörde um besonders wildunfallträchtige Straßenabschnitte.

 

Hildegard Hagenhoff, Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit der KJS erklärt: „Die Reflektoren der neuesten Generation erfassen mit einem blauen Kegel am unteren Ende alles Wild – also nicht nur Hirsch, Schwarzwild und Reh, sondern auch Hase, Fuchs, Dachs und Fasan. Bei kleineren Wildtieren sollen laut Hersteller und Statistik die Unfallzahlen noch stärker zurückgehen. Diese neuartigen Reflektoren reflektieren in alle seitlich von der Straße liegenden Flächen, ebenso in alle niedriger liegenden Flächen, wie Straßengräben, Mulden, Straßenbanketten. Vielfach liegen Straßen wesentlich höher als das seitliche Gelände. Dort sind herkömmliche Wildwarner meist wirkungslos. Für alle tiefer gelegenen Geländeabschnitte sorgt das untere Prisma des Reflektors für eine optimale Ausstrahlung aller Bereiche. Des Weiteren ist er mit einer neuen Ultra-Reflexfolie ausgestattet, die in ihrer Funktion einen Gewöhnungseffekt auch auf Dauer nicht erwarten lässt.“

 

Die Paderborner Jäger hoffen, dass nicht nur Wild die blauen Reflektoren sieht, sondern zukünftig auch die Autofahrer nach dem Motto (ver)fahren: „Siehst du blau, fahr langsam, sei schlau!“

 

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.