Seite 1

RWJ 03/2015: Ausschreibung

Landeshegeschau 2015

Bei der diesjährigen Landeshegeschau am 30. Mai anlässlich des Landesjägertages in Schmallenberg werden die Jagdjahre 2012/13, 2013/14 und 2014/15 ausgestellt. Ziel dieser zeitgemäßen Hegeschau ist die Darstellung heimischer Wildarten und ihrer Lebensräume in NRW.

hegeschau

Alle Verantwortlichen in Kreisjägerschaften, Hegegemeinschaften und Hege ringen sollten bei den anstehenden Versammlungen um Unterstützung dafür werben, die besten Trophäen unmittelbar notieren und Erleger informieren, damit ein Zugriff auf die Trophäen möglich ist.

 

Mindestalter der Trophäen
Rothirsche 12 Jahre, Sikahirsche 8 Jahre, Damschaufler 8 Jahre, Muffel - widder 5 Jahre, Böcke 4 Jahre, Keiler 5 Jahre.

 

Erlegungsgebiete und Zuordnung
Die Trophäen müssen aus heimischen Revieren stammen (kein Gatterwild, keine Auslandstrophäen).

 

Rothirsche
Die beiden stärksten Geweihe pro Jagdjahr und Hegegemeinschaft bzw. Dienstbereich der Rotwildsachverständigen aus den Vorkommen Nordeifel, Königsforst-Wahner Heide, Nutscheid, Ebbegebirge, Siegerland, Wittgenstein, Hochsauerland, Arnsberger Wald, Brilon, Büren, Eggegebirge, Teutoburger Wald, Senne, Minden, Dämmerwald, Herrlichkeit Lembeck und Reichswald Kleve.

 

Sikahirsche
Die beiden stärksten Trophäen pro Jagdjahr und Hegegemeinschaft.

 

Damschaufler
Die beiden stärksten Trophäen pro Jagdjahr und Hegegemeinschaft bzw. Kreis.

 

Muffelwidder
Die beiden stärksten Trophäen pro Jagdjahr und Hegegemeinschaft bzw. Kreis.

 

Keiler
Die beiden stärksten Trophäen pro Jagdjahr und Kreis bzw. Hegegemeinschaft.

 

Rehböcke
Die beiden stärksten Gehörne pro Jagdjahr und Kreis.

 

Anlieferung
Einsendungen zur Vorauswahl bis 13. April an Hegegemeinschaften und Kreisjägerschaften, von dort bis zum 20. April Weiterleitung zum Sammelpunkt (LJVGeschäftsstelle, Gabelsbergerstr. 2, 44141 Dortmund, Dienstzeiten: Mo–Do 8.30 – 16 Uhr, Fr 8.30 – 15 Uhr). Bei Bedarf können Sondertermine vereinbart werden. Anlieferung der Trophäen mit Oberund/ oder Unterkiefer (außer Muffelund Schwarzwild) mit vollständig ausgefüllten Trophäenanhängern (Jagdjahr, Revier, Kreis, Jagdausübungsberechtigter und Erleger mit vollständiger Anschrift und Tel.-Nr.). Die Trophäen werden vom LJV für die Dauer der Obhut gegen Schäden versichert.

 

Trophäenbewertung
Die Bewertung der Trophäen erfolgt nach den Formeln des internationalen Jagdrates (CIC 1976), Vermessung und Bewertung durch die Forschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadenverhütung unter Beteiligung einer LJV-Bewertungs kommission (Vorsitz: Dr. Michael Petrak, Leiter der FJW).

 

Medaillenvergabe
Die Bewertung der Hegeschau mit Medaillenvergabe erfolgt im Rahmen der LJV-Mitgliederversammlung am 30. Mai 2015 in Schmallenberg.

 

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.