Seite 1

RWJ 03/2013: Nach verheerdendem Brand in Namibia

Bochumer Jäger spenden für neue Ziegen

Seit über 14 Jahren bestehen zwischen der namibischen Jagdfarm Stoetzer (Besitzer ist die Familie Horsthemke) und dem Bochumer Hegering Langendreer-Werne freundschaft­liche Kontakte, viele Mitglieder genossen die dortige Gastfreundschaft.

j h-3

Scheckübergabe (v. l. n. r.): Ralf Koschnick, Werner Horsthemke und Werner Zalisz.

Die Verlosung großzügig gespendeter Jagdaufenthalte bei Hegeringfesten gehört außerdem seit Jahren zu den wesentlichen Einnahmen der Ruhrgebietsjäger.


Im September 2012 vernichtete ein verheerendes Buschfeuer in Namibia Zehntausende Hektar Grasland – Menschen, Wild und Nutzvieh kamen in den Flammen um. Auf Stoetzer konnte man das Feuer erst wenige Meter vor den Gebäuden stoppen, doch ein Großteil der Ziegen der Landarbeiter verbrannte.

 

Als Ausdruck der Sympathie und Freundschaft führten die Bochumer Jäger auf ihrem Neujahrsempfang Mitte Januar eine Spendenaktion durch, um die Ziegenherde der Farmarbei­ter wieder aufzubauen.


Hegeringleiter Ralf Koschnick (l.) und „Motor“ Werner Zalisz überreichten dazu Werner Horsthemke auf der Jagd & Hund in Dortmund 630 €.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.