Seite 1

RWJ 01/14: HARTMANN präsentiert erstmals Tresore mit biometrischem Verschlusssystem

Zertifizierte Sicherheit per Fingerabdruck für Waffenschränke und Tresore

Ein Fingerprintsystem, das in Kombination mit einem elektronischen Hochsicherheitsschloss mit nur einem (!) Finger Tresore auf höchstem Sicherheits- und Komfortniveau bedienen und absichern kann, scheiterte in der Vergangenheit vor allem an der objektiven Überprüfbarkeit der Sicherheitslevel und an der fehlenden VdS-Zertifizierung. Eine solche Zertifizierung ist für Schlösser, die in höherwertigen, klassifizierten Tresoren verbaut werden sollen, zwingend erforderlich.

Neuheit S44 1

Der Fingerscanner FinKey FS (u.) eignet sich zur Frontmontage auf Tresortüren.

Mit der neuen Produktreihe FinKey des Velberter Traditionsunternehmens Carl Wittkopp ist es jetzt gelungen, spezielle Sets für die VdS-Schlossklassen 1 und 2 (EN 1300 A/B) erfolgreich prüfen zu lassen. Damit gibt es nun erstmals ein zertifiziertes Fingerabdruck-Erkennungssystem, bei dem das Hochsicherheitsschloss mit nur einem Finger bedient werden kann.

 

HARTMANN hat bereits einige Tresore damit ausgestattet, die derzeit in der Praxis getestet werden. FinKey arbeitet mit dem thermischen Leseverfahren und einem Zeilensensor. Kopierbare Fingerabdruckspuren werden so bei Nutzung des Systems nicht zurückgelassen. Auch werden keine Fingerabdrücke als Ganzes gespeichert, sondern nur charakteristische Punkte der Hautrillen (sog. Minutien), die gespeichert werden. Fälschungssicherheit und Datenschutz stehen dabei im Vordergrund. Insgesamt können 100 Finger abgespeichert werden. Die Bedienung ist einfach und erfolgt durch drei „Masterfinger“, die bei Inbetriebnahme festgelegt werden müssen. Nur diese „Master“ können Berechtigungen vergeben, blockieren oder löschen.

Der FinKey SL wird flächenbündig verbaut.

Ein Set besteht aus LeseEinheit (Scanner), Relaisbox, Anschluss-Set, Kabel und Netzteil und einem Hochsicherheitsschloss. Je nach Ausführung kommen Fernbedienung, Notschloss, zweites Relais zur Alarmschaltung, Audit-Set zum Auslesen letzter Ereignisse oder ein Paket zur Anbindung an Netzwerke hinzu.

 

Das System kann auch nachgerüstet werden. Die Vermarktung von Hartmann-Tresoren mit diesem HighTech-Verschlusssystem läuft im ersten Quartal 2014 an. Vertriebsleiter Franz-Josef Zimmermann geht davon aus, dass die ersten Waffentresore mit biometrischem Verschlusssystem schon während der Jagd & Hund vom 4. bis 9. Februar in Dortmund präsentiert werden.


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.