Seite 1

Editorial RWJ 02/2013

Messe mit Kultstatus

Die Jagd & Hund ist eine Messe mit Kultstatus, ein „Muss“ für nordrhein-westfälische Jäger und viele andere Naturliebhaber. Man sieht sich und man trifft sich dort, das Angebot ist wirklich umfassend, die Atmosphäre einzigartig. Der Kurs stimmt und von Jahr zu Jahr werden neue Rekorde in puncto Aussteller- und Besucherzahl gebrochen. Dabei wird auch deutlich, welch wirtschaftliche und soziale Bedeutung die Jagd hat.

Ralph Müller-Schallenberg - Präsident des Landesjagdverbandes
Nordrhein-Westfalen

Ralph Müller-Schallenberg, Präsident des Landesjagdverbandes NRW

2013 öffnet die Jagd & Hund zum 32. Mal. Nachdem Europas größte Messe für Jagd und Angelfischerei bereits im vergangenen Jahr einen neuen Flächenrekord aufstellen konnte, wird sie 2013 ihre europäische Spitzenposition weiter ausbauen. Vom 29. Januar bis 3. Februar wird sich in den Dortmunder Westfalenhallen die größte Jagd & Hund aller Zeiten präsentieren – in sieben Messehallen und auf einer Gesamtfläche von fast 50 000 Quadratmetern. An 700 Aussteller konnten Standflächen vergeben werden, sie kommen aus 38 Ländern – das ist die höchste internationale Quote.

Damit wird die Jagd & Hund immer mehr zu einer Drehscheibe internationaler Jagdbeziehungen. Da die Messe stets auch ein Forum der Jagdpolitik ist, passt in dieses Bild, dass auch die europäische Jagdorganisation FACE erstmals anlässlich dieses Großereignisses für Jagd und Jäger in Dortmund zusammenkommt. Und mit Ungarn haben wir diesmal ein sicher für viele Jäger erstklassiges Jagdland als Partner.

In Halle 6 sind wie gewohnt die Stände des Landesjagdverbandes, dort vermitteln wir mit dem Lernort Natur unsere Hege- und Naturschutz­leistungen auch der nichtjagenden Öffentlichkeit – das wird in Zukunft noch wichtiger werden.

Ein zweites zentrales Thema im Spektrum unserer Leistungen für die Gesellschaft ist das vorzügliche Lebensmittel Wildbret: Wie köstlich dieses Fleischangebot aus heimischen Revieren schmeckt, wie gesund es ist und wie leicht es jeder Hobbykoch zubereiten kann – dazu erfährt man in Halle 8 alles theoretisch und praktisch.

Wie man durch vernünftige Gespräche und einen verständigungsbereiten Dialog vorankommt, zeigen die vor drei Jahren begonnenen Kontakte zu den Geocachern – was den digitalen Schatzsuchern Freizeitspaß bedeutet, kann erhebliche Probleme für die Lebensräume der frei lebenden Arten bedeuten. Seitdem haben wir viele Probleme gemeinsam lösen können und so sind die Geocacher nun schon zum zweiten Mal auf der Jägermesse mit einem eigenen Messestand vertreten.

Unsere jagdliche Passion, unsere Leistungen für die Gesellschaft, aber auch unsere Überzeugungen und Interessen können wir auf der Messe deutlich artikulieren. Auch deshalb heißt es in diesen Tagen wieder: Auf zur Jagd & Hund nach Dortmund – ich freue mich, Sie dort zu sehen!

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.