Seite 1

RWJ 03/2015: Editorial

Auf zur größten Jäger-Demo!

Noch nie haben wir eine so starke Mobilisierung auf dem Lande erlebt wie gegen die Pläne der nordrhein-westfälischen Landesregierung für ein neues Jagdgesetz. Aus der rot-grünen Regierungskoalition, vor allem von der SPD, sind erhebliche Änderungen am Jagdgesetzentwurf der Landesregierung zugesagt worden. Jetzt wollen wir es wissen. Deshalb marschieren wir mit unseren Partnerverbänden am Mittwoch, dem 18. März, zum Landtag nach Düsseldorf. Es soll die größte Jägerdemonstration für Land und Leute werden, die Deutschland bisher erlebt hat.

editorial schallenberg

Ralph Müller-Schallenberg, Präsident des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen

Am 18. März haben wir vor der geplanten Verabschiedung des Gesetzes die Möglichkeit, dem Landtag und der Öffentlichkeit zu zeigen: Uns reicht es!

 

  • Wir lassen uns nicht hinhalten und nicht fremdbestimmen!
  • Wir fordern ein sach- und fachorientiertes Jagdgesetz!
  • Wir verlangen eine Politik für Land und Leute und Schluss mit den Verboten !

 

Deshalb wende ich mich an die Kreisjägerschaften und Hegeringe, aber auch an jedes der 65 000 Mitglieder des Landesjagdverbandes:
Kommen Sie am 18. März zur Großdemonstration gegen das geplante Jagdgesetz und für Land und Leute nach Düsseldorf !

 

Von der Oberkasseler Rheinwiese zieht der Protestmarsch mit Jagdhörnern und in orange-farbiger Warnkleidung zur Kundgebung am Landtag (s. Download unten). Über die Kreisjägerschaften wird jedem Mitglied per Brief ein Bus-Service zur Hinund Rückfahrt angeboten.

 

Bitte melden Sie sich bei Ihrer Kreisjägerschaft umgehend zur Teilnahme an!

 

Download

Großdemonstration am 18. März

Die wichtigsten Infos zur Großdemontration inklusive Tipps zur Anreise finden Sie nachfolgend zum Download.

RWJ_0315_Einladung_zur_Großdemo_am_18_März


Jagdrecht NRW

Mehr zum Thema


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.