Seite 1

RWJ 06/2013: Neue Aufklärungs­kampagne

Fakten statt Vorurteile

Jäger töten nur aus Spaß, Fuchsjagd ist unnötig und Wildbret schmeckt sowieso nicht – nur drei von zahlreichen Vorurteilen, mit denen Jäger konfrontiert werden. Schlagfertige Antwor­ten und fundierte Hintergrundinformationen stellte der DJV mit seiner Kampagne Fakten statt Vorurteile auf dem Bundes­jägertag am 30. Mai in Marburg vor.

postkarten_lernort_natur

Diese Postkarten sind Teil der Kampagne „Fakten statt Vorurteile“ und können auf Hegeringsitzungen oder Lernort-Natur-Veranstaltungen ebenso wie in Kneipen verteilt werden.

Herzstück der Kampagne ist die Internet­seite www.jagd-fakten.de, auf der über ein Dutzend gängiger Vorurteile von Jagdgegnern sachlich und fundiert entkräftet werden. Postkarten mit teils provokanten Motiven sollen besonders jüngere Menschen ansprechen – eine Zielgruppe, die der Jagd überdurchschnittlich kritisch gegenübersteht. Die Karten kann man auf Hegeringsitzungen oder Lernort-Natur-Veranstaltungen ebenso wie in Kneipen verteilen. Ein sog. QR-Code auf den Karten kann mit Handys eingescannt werden und leitet direkt zur Internetseite weiter. So sind wichtige Argumente für die Jagd jederzeit abrufbar – egal ob im Café, Büro oder auf dem Wochenmarkt.

 

Zunächst wurden auf dem Bundes­jägertag Postkartenmotive und Internetseite vorgestellt, geplant ist zudem ein handlicher Infofächer, den Jäger mit ins Revier nehmen können, darin sind Fakten kurz und bündig aufgearbeitet. Nach und nach werden weitere Fakten gegen altbekannte Vorurteile aufgearbeitet. Auf seiner Facebook-Seite (http://on.fb.me/YGp7GV) hat der DJV bereits einige Argumente veröffentlicht. Der Erfolg war groß – etwa 80 000 Menschen informierten sich, leiteten die Fakten mehr als 2 000-mal an Freunde weiter und diskutierten größtenteils sachlich.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.