Seite 1

RWJ 08/2019: LJV-Plakat-Aktion im August

Enttäuschung auf der Urlaubsfahrt !

Jahr für Jahr werden Tausende von Haustieren zur Urlaubszeit ausgesetzt – ein grober Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, der größte Vertrauensbruch gegenüber einem Tier und zugleich eine Belastung für unsere Natur.

Den ausgesetzten Hunden und Katzen bleibt ja gar nichts anderes übrig, als sich aus der Natur zu ernähren, indem sie wildern. Mit dem Plakat für den Monat August weisen wir auf Alternativen hin. Nachbarn, Freunde und Tierpensionen nehmen oft gern Minka oder Rex für die Urlaubswochen auf.

 

Die Tierheime sind voll! Zunehmend erlassen Kommunen Hundehaltern für mehrere Jahre die Hundesteuer, wenn si e ein Tier aus dem Tierheim aufnehmen. Ein Beispiel, das Schule machen sollte. Tierleid gibt es bei uns genug, da muss man nicht noch zusätzlich aus dem Urlaubsland einen echten oder vermeintlichen Straßenhund mitbringen! Noch besser wäre es, wenn die Kommunen gleich die Hundesteuer für Jagdgebrauchshunde ganz abschaffen würden. Schließlich leisten unsere Gespanne einen wichtigen Beitrag für Gesellschaft und Tierschutz.

 

Jeder kann die Öffentlichkeit über diese wichtigen Themen informieren, indem er das RWJ-Monatsplakat ausschneidet und gut sichtbar (z.B. im Seitenheckfenster des Autos) anbringt. Auf der LJV-Internetseite www.ljv-nrw.de finden Sie alle Druckdateien unserer Plakatserie zum Download und Nachdruck. Viele Kreisjägerschaften, Hegeringe und Einzelpersonen werben mit unseren monatlichen Plakaten (Format 3,56 B x 2,52 H) für die Jagd. Kostenlos abrufbar sind diese Plakate und viele vorausgegangene im LJV-Shop www.ljv-nrw.de als Einzelbestellung oder besser noch als Dauerauftrag mit monatlicher Belieferung – über Fotos Ihrer Plakataktion freuen wir uns sehr! Das Foto wurde übrigens nachgestellt – LJV-Pressestellen-Beagle Axel ist wohlauf und natürlich bei seinem Herrchen. Sie halten sich die Treue.

RWJ 08/2019: Plakataktion im August

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.