Seite 1

RWJ 04/2021: 3 Mio. Euro

Auch Bund fordert Drohnen zur Kitzrettung

Bisherige Erfahrungen bei der Kitzrettung zeigen, dass Drohnen mit Wärmebildkameras die effektivste Methode zur Kitzrettung sind. Nachdem schon in NRW dazu ein Förderprogramm aufgelegt wurde (200 000 €/RWJ 2+3-2021) stellt auch das Bundeslandwirtschaftsministerium dafür 3 Mio. € bereit.

ljv dji phantom 4 id122557

Drohnen mit Wärmebildkamera sind hocheffektiv, aber auch teuer.

  • Antragsberechtigt sind Kreisjägerschaften oder andere Vereine, zu deren satzungs gemäßen Aufgaben die Rettung von Kitzen gehört,
  • max. Förderquote: 60 % der Investitionskosten
  • max. Förderhöhe: 4 000 € je Drohne,
  • je Antragsteller werden max. zwei Drohnen gefördert,
  • die Förderung kann bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) beantragt werden,
  • Förderrichtlinien: www.ble.de/rehkitzrettung. Dort gibts alle Infos zur Förderung und den Online-Antrag. Förderanträge können bis zum 1. September gestellt werden, Anträge auf Auszahlung bis 30. September.

 

Fragen/Info: Tel. 0228/6845-2797, E-Mail: rehkitzrettung@ble.de

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.