Nachfolgend finden Sie unten eine Auflistung von Meldungen aus der neuesten RWJ-Ausgabe. Links im Menü gelangen Sie zu aktuellen Themen rund um Jagd, Wild- und Naturschutz mit weiteren Meldungen aus den letzten RWJ-Ausgaben.

Seite 1

RWJ 09/2019: Editorial

Solidarität statt Belehrungen

Der Klimawandel mit all seinen Auswirkungen für unsere heimische Natur ist im vergangenen heißen Sommer erneut augenscheinlich geworden. Besonders hart trifft es den Wald, ganze Bestände fallen Trockenheit, Käfern und anderen Faktoren zum Opfer, die Arbeit von Generationen ist zunichte.

Seite 1

RWJ 09/2019: Ausblick auf die Bewegungsjagden

Vorbereitung bringt Erfolg

In wenigen Wochen beginnen die ersten Bewegungsjagden – besonders in diesem Jahr gilt es, bei Sauen (ASP-Gefahr) und den Wildwiederkäuern (Pflanzaktionen nach Dürrekatastrophen) Strecke zu machen – wir haben zur besseren Vorbereitung Checklisten für Jagdleiter und Teilnehmer zusammengestellt.

Seite 1

RWJ 09/2019: Teil 1: Beton-Wipprohr-Fallen

Nicht nur für Füchse

Holger Fiedler (Obmann für Prädatoren-Management der KJS Steinfurt- Tecklenburg) stellt in einer neuen RWJ-Serie verschiedene Fang-Systeme vor. Dabei werden die gängigsten Modelle erläutert und Unterschiede erklärt. Im Mittelpunkt der Startfolge stehen diverse Beton-Wipprohrfallen.

Seite 1

RWJ 09/2019: Neue Jagdzeiten-Verordnung in Kraft

Sauen intensiv und waidgerecht bejagen

Am 30. Juli trat die zweite Verordnung zur Änderung der Landesjagdzeitenverordnung in Kraft.

Seite 1

RWJ 09/2019: Gott sei Dank keine Afrikanische Schweinepest

Gefährliche Sauerei

Bei Nottuln (COE) wurden zwei verendete Frischlinge in einem Graben abgelegt – zum Glück bestätigte sich der Verdacht auf Afrikanische Schweinepest (ASP) nicht. Dennoch zeigt der Fall, wie mancher Zeitgenosse Seuchenprävention offenbar noch immer auf die leichte Schulter nimmt.

Seite 1

RWJ 09/2019: BUND-Position zur Jagd

Gestern hüh, heute hott

Ende Juli versuchte der BUND Deutschland, die aktuelle Diskussion über den Klimawandel für sich zu vereinnahmen. Vorgestellt wurde ein 10-Punkte-Forderungskatalog zum Waldsterben durch die Klimakrise. Für die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW) gehen die Forderungen „an der Realität vorbei“.

Seite 1

RWJ 09/2019: Nationalparkforstamt Eifel

In „Wildnis(t)räumen“ dreht sich alles ums Rotwild

Wenn im Spätsommer und Herbst der Brunftschrei des Rothirschs über die Weite der Dreiborner Hochfläche im National park Eifel schallt, ist Gänsehaut garantiert.

Seite 1

RWJ 09/2019: DJV-Projekt geht in die Praxis

Blühflächen statt Mais

Im Kooperationsprojekt Bunte Biomasse von Veolia Stiftung, DJV und Deutscher Wildtier Stiftung sollen Wildpflanzenmischungen deutschlandweit auf 500 ha Mais für die Biogasproduktion ersetzen.

Seite 1

RWJ 09/2019: Serie: Ausgezeichnete Biotophege-Projekte

Vielfalt in der Agrarlandschaft

Fünf Projekte bewarben sich um den Biotophegepreis 2019. In einer kleinen Serie stellen wir die Projekte vor, heute zeigen wir die Eigenjagd der Familie Schulze Stumpenhorst bei Neubeckum (WAF).

Seite 1

RWJ 09/2019: „Überzeugend und aktuell“

LJV-Kampagne findet in Werbebranche Beachtung

Die ganzseitige Naturschützer-Anzeige des Landesjagdverbandes in allen nordrhein-westfälischen Tageszeitungen am 15. September 2018 hat auch in der Werbebranche Beachtung gefunden.

Seite 1

RWJ 09/2019: Wildseuchenprävention

Wildkörper nicht im Revier entsorgen

Wildbrethygiene und Tierseuchenprävention sind auch unabhängig von einer drohenden Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) wichtig. Leider wird sie nicht immer von allen Waidmännern mit der nötigen Sorgsamkeit behandelt.

Seite 1

RWJ 09/2019: Wildbretvermarktung

Wildgenuss NRW

Mit „Wildgenuss NRW“ können Sie schnell, einfach und bequem qualitativ hochwertiges Wildbret kaufen und verkaufen. Die kostenlose Online-Plattform des Landesjagdverbandes vernetzt private Jägerinnen und Jäger mit Verbrauchern.

Seite 1

RWJ 09/2019: LJV-Plakat-Aktion im September

Ohne Jagd keine Menschheit!

Fleisch gilt als Motor unserer Evolution! Ernährten sich unsere frühesten Vorfahren in der afrikanischen Savanne noch rein vegetarisch, so startete der Turbo der menschlichen Evolution vor etwa 2,3 Millionen Jahren, als unsere Ahnen begannen, ihren Speiseplan um tierische Nahrung zu bereichern.

Seite 1

RWJ 09/2019: Zur Welt-Artenschutz-Konferenz in Genf

Öffentlichkeit wird getäuscht

Ende August wurde in Genf über das Washingtoner Artenschutzübereinkommen über den Handel mit wilden Tieren und Pflanzen (CITES) verhandelt. Einige Länder im südlichen Afrika wollten dabei Handelsrestriktionen für Elfenbein, Nashorn und Jagdtrophäen lockern. Tierschützer sind dagegen. Der DJV sprach mit dem Dokumentarfilmer und Biologen Dr. Klaus Sparwasser über Forderungen der südafrikanischen Länder und das Verhalten der NGOs.

Seite 1

Aus RWJ 09/2019

Erfolgreiches Medien-Training für Sprecherinnnen

Erfolgreich vor Mikrofon und Kamera zeigten sich Sprecherinnen der Kreisjägerschaften bei einem Medien-Training in der LJV-Geschäftsstelle.
Seite 1

RWJ 09/2019: Unterstützung für das Kinderdorf

Unterstützung für das Kinderdorf

Mit ihrer finanziellen Hilfe ermöglichen es die Hückeswagener Jäger fünf Kindern aus bedürftigen Familien am Ferienprogramm teilzunehmen.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.