Nachfolgend finden Sie unten eine Auflistung von Meldungen aus der neuesten RWJ-Ausgabe. Links im Menü gelangen Sie zu aktuellen Themen rund um Jagd, Wild- und Naturschutz mit weiteren Meldungen aus den letzten RWJ-Ausgaben.

Seite 1

RWJ 07/2020: Editorial

Am 30. Oktober in Bielefeld

In diesen Corona-Zeiten hat das Präsidium des Landesjagdverbandes Anfang Juni erneut in einer Telefonkonferenz getagt. Die Pandemie wird auch unser Verbandsgeschehen noch einige Zeit beeinflussen, aber den Fortgang unserer Arbeit damit nicht unterbrechen. Das gilt auch für den 22. August, an dem der Landesjägertag und die LJV-Mitgliederversammlung 2020 stattfinden sollten. Bereits im Mai-RWJ war darauf hingewiesen worden, dass dieser Termin kaum zu halten sein wird.

Seite 1

RWJ 07/2020: Afrikanische Schweinepest (ASP)

Fortschritt bei ASP-Impfstoff

Britischen Wissenschaftlern ist bei der Suche nach einem Impfstoff gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) offenbar ein großer Schritt gelungen.

Seite 1

RWJ 07/2020: Frage und Antwort

Jagd an der Reviergrenze?

Auf manche Fragen gibt es im Bekanntenkreis und am Jägerstammtisch viele Meinungen, aber keine klare Aussage. Dann muss ein Experte zurate gezogen werden. Schicken Sie uns Ihre Frage, wir kümmern uns um eine Antwort.

Seite 1

RWJ 07/2020: Am 30. Oktober in Bielefeld

Neuer Termin für Mitgliederversammlung steht

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Durchführung des Landesjägertags und der LJV-Mitgliederversammlung zum ursprünglich geplanten Termin Ende August nicht möglich. Nun steht die Alternative.

Seite 1

RWJ 07/2020: Nordrhein-Westfalen

Wenige Wölfe

In Nordrhein-Westfalen gab es bis Ende Mai insgesamt 18 Nachweise von Wölfen. Darunter waren vier verschiedene Wölfe sowie Mehrfachnachweise eines einzelnen Wolfes.

Seite 1

RWJ 07/2020: Möglichkeiten und Grenzen von Nachtsicht-Technik

In dunkler Nacht

Kein Thema beschäftigt die Jäger derzeit so sehr wie der Einsatz von Nachtsicht- und Wärmebildtechnik. Immer mehr Bundesländer ändern auch ihre Jagdgesetze, um das Schießen mit Aufsatzgeräten zu erlauben. Wir haben zwei Experten um ihre grundsätzliche Einschätzung gebeten.

Seite 1

RWJ 07/2020: Gedanken eines Schweißhundführers

Jagd ist kein Video-Spiel

Profis am langen Riemen müssen am Ende den Ausputzer spielen, wenn etwas schiefgegangen ist. Die folgenden Gedanken und Erfahrungen eines Schweißhundführers fallen wie üblich unter das „Beichtvater-Prinzip“ – Orte und Beteiligte werden zwar nicht genannt, sind aber keinesfalls frei erfunden.

Seite 1

RWJ 07/2020: Plakat-Aktion im Juli

Zählen für die Wissenschaft

Mit dem Wildtier- und Informationssystem der Länder Deutschlands (WILD) haben die organisierten Jäger seit 2001 ein einzigartiges Instrument zum Monitoring von Wildarten aufgebaut.

Seite 1

RWJ 07/2020: Wildgenuss NRW - jetzt schnell und leicht anmelden!

Wildbret online vermarkten

Durch die Corona-Krise muss der ein oder andere auch beim Wildbretabsatz neue Wege gehen. Der Landesjagdverband hatte bereits im Juni-RWJ zahlreiche Tipps dazu gegeben. Eine wesentliche Säule ist dabei die Online-Wildbretbörse Wildgenuss NRW.

Seite 1

RWJ 07/2020: DJV-Shop

Leitfaden zur Altersschätzung

Oft erfolgt eine Alterseinstufung am erlegten Stück nur nach Gewicht und Aussehen. Ein Vergleich des Zahnabschliffs mit Bildern im neuen Niklas-Leitfaden ermöglicht es nun, Stücke annähernd in die richtige Altersklasse einzuordnen.

Seite 1

RWJ 07/2020: DJV-Shop

Füchse - ein Porträt

In der bekannten Naturkunde-Reihe erschien bei Matthes & Seitz der Band Füchse, in dem die Journalistin und MDR-Literaturexpertin Katrin Schumacher die kulturhistorischen Wurzeln des faszinierenden Freibeuters erforscht.

Seite 1

RWJ 07/2020: DJV-Ehrenpräsident verstorben

Jäger trauern um Dr. Gerhard Frank

Der DJV und die Landesjagdverbände trauern um eine der prägendsten Leitfiguren deutscher Jäger, der am 29. Mai verstarb.

Seite 1

RWJ 07/2020: DJV-Video-Reihe auf YouTube

Waldbau mit Waidblick

Wissenschaftler und Praktiker aus Forstwirtschaft, Wildbiologie, Ökologie, Waldbesitz und Zertifizierung beantworten Fragen rund um den Waldumbau. Im Hinblick auf die Bundeswaldstrategie 2050 fordert der DJV: Wald mit Wild.

Seite 1

RWJ 07/2020: Kritik an Eckpunkten zum Waldumbau

Eindimensionaler Lösungsversuch für Wildschäden

Wissenschaftlicher Beirat Waldpolitik verfehlt mit Eckpunkten zur Waldstrategie 2050 das Ziel, Artenvielfalt zu fördern – der DJV fordert von Ministerin Klöckner stattdessen ein Wildtiermanagement-Konzept.

Seite 1

RWJ 07/2020: Rechtzeitig vorbereiten

Ernte-Jagden sicherer machen

Als 2019 der letzte Mais von den Feldern kam, war es leider auch zwischen Rhein und Weser bei sog. Ernte-Jagden wieder zu Unfällen gekommen. Weil diese Jagdart zwar Erfolg versprechend, aber auch gefahrengeneigt ist, gilt es, rechtzeitig vor Beginn der Raps-Ernte vorzusorgen.

Seite 1

RWJ 07/2020: Leserbrief

Klartext

Ich möchte eine Lanze für unseren Chefredakteur brechen – die Artikel und Editorials von Matthias Kruse sind stets sehr lesenswert und kenntnisreich.

Seite 1

RWJ 07/2020: Leserbrief

Sakrileg

Ihren Beitrag habe ich mit Interesse gelesen.

Seite 1

RWJ 07/2020: Leserbrief

Schnitthöhe im Grünland beachten

Im Artikel „Rotwildschäden auf Dauergrünland in Waldnähe“ wird ein Verfahren zur Ermittlung des Ertragsausfalls durch Wildäsung auf Dauergrünland in waldnahen Bereichen beschrieben.

Seite 1

RWJ 07/2020: Leserbrief

Wie kann man nur

Der Artikel „Massenhaft und unsichtbar“ ist eine Zumutung für alle waidmännisch aktiven Jäger. Wie kann man im Zusammenhang mit Rehbejagung von Stress sprechen ?

Seite 1

RWJ 07/2020: Waffenindustrie

SIG Sauer verlässt Deutschland

In der Blaser Group gibt es Veränderungen – der Standort von SIG Sauer in Eckernförde wird aufgegeben und der Optik-Spezialist Liemke übernommen.

Seite 1

RWJ 07/2020: WILD-Portal

Digitale Jagdstatistik

Ab sofort bietet der DJV unter www.wild-monitoring.de digitale Jagdstatistiken von 1996 bis 2019 an. Dort können Nutzer auf bundesweite Auswertungen aus dem Wildtier-Informationssystem der Länder Deutschlands (WILD) zugreifen.

Seite 1

RWJ 07/2020: Tierfund-Kataster

App soll Zahl der Wildunfälle reduzieren

Der DJV ruft Autofahrer auf, über die Handy-App Tierfund-Kataster Wildunfälle zu melden. Erstmals werden Kollisionen systematisch erfasst. Wissenschaftler werten die Daten aus. Mehr als 69 000 Tierfunde sind bereits erfasst worden.

Seite 1

RWJ 07/2020: Jagd und Landwirtschaft

Umweltleistungen fair entlohnen

Der DJV fordert, dass Landwirte künftig für Umweltleistungen fairer entlohnt werden. Biodiversität und Artenschutz müssen als Produktionsziele festgeschrieben werden.

Seite 1

RWJ 07/2020: Berichterstattung über die Jagd in Afrika

Jagdverbände kritisieren ZDF

Das ZDF-Magazin Frontal 21 sendete eine einseitige Dokumentation zur Großwildjagd im Ausland. Nun reagieren CIC und DJV mit einem Faktencheck auf die Reportage über Jagdreisen deutscher Jäger nach Afrika.

Seite 1

RWJ 07/2020: Die Natur kommt ins Haus

Die Natur kommt ins Haus

Da die beliebten Natur-Führungen in der Corona-Krise nicht stattfinden konnten, haben die Ehrenamtlichen von Lernort Natur eine digitale Alternative geschaffen, die die Eindrücke der Natur digital nach Hause bringt.

Seite 1

RWJ 07/2020: Jägerschaft Bonn

Crowdfunding finanziert Drohne und Wärmebildgerät

Die Bonner Jäger wählen für die Kitzrettung innovative Methoden. Das gilt für den Einsatz in den Revieren ebenso wie bei der Finanzierung der Aktivitäten.

Seite 1

RWJ 07/2020: In Ahlen-Dolberg (WAF)

Ungewöhnliche Kitzrettung

Ende Mai saß Heinrich Kleikamp an einem Dienstagmorgen beim Frühstück, als ihn um 6:45 Uhr eine Mitteilung seines Fallenmeldersystems erreichte: „Falle Kuhlen ausgelöst“, lautete die Nachricht.

Seite 1

RWJ 07/2020: Kreisjägerschaften Bottrop, Gelsenkirchen, Oberhausen und Recklinghausen

Dornröschenschlaf beendet

Der Schießbetrieb am Schießstand Freudenberg in Dorsten (RE) wurde nach Jahren der Untätigkeit wieder aufgenommen. Ab sofort können Jäger wieder mit der Flinte üben.

Seite 1

RWJ 07/2020: Projekt „Hegebeauftragter“ geht weiter

Neues Artenschutz- Projekt für ganz NRW

Das Projekt Lepus NRW widmet sich künftig der Lebensraumverbesserung in den Kulturlandschaften von NRW.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.