Hier finden Sie aktuelle Themen rund um Jagd, Wild- und Naturschutz.

RWJ 05/2018: Afrikanische Schweinepest (ASP)

NRW übernimmt Trichinen-Gebühren – für alle Sauen

Sauenbejagung ist neben anderen Maßnahmen ein wichtiges Instrument gegen die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest. Deshalb übernimmt das Land bei Kreisen/kreisfreien Städten anfallende Untersuchungsgebühren zur Trichinenuntersuchung bei Sauen, die in NRW erlegt wurden.

 weiterlesen

RWJ 05/2018: Gelebter Artenschutz in der Feldflur

Vorzeigeprojekt soll wachsen

Das Projekt Hegebeauftragter soll auf andere Landesteile ausgeweitet werden. Die ersten 18 Monate haben gezeigt, dass der Ansatz Erfolg verspricht, weil er auf Freiwilligkeit statt auf staatlichen Zwang setzt. In Appelhülsen (COE) wurde das Konzept Mitte April vorgestellt.

 weiterlesen

RWJ 05/2018: HR Vierenberg + Bad Salzuflen (LIP)

Nisthilfe für Störche

13 m hoch, 1,20 m breit und gut gepolstert – so könnte die Wohnungsbeschreibung für Störche lauten, die in Bad Salzuflen einen Nistplatz suchen.

 weiterlesen

RWJ 05/2018: HR Paderborn

Frühjahrsputz dient Natur- und Artenschutz

25 Freiwillige säuberten das Naherholungsgebiet am Monte Scherbelino bei Paderborn und leisteten damit einen wichtigen Beitrag zum Wohl des Wildes – und zur Anerkennung der Jagd in der Gesellschaft.

 weiterlesen

RWJ 04/2018: Frühmahd

Wildtiere nicht gefährden

Die Grasernte überschneidet sich mit den Setz- und Brutzeiten vieler wild lebender Tiere. Dabei werden leider jedes Jahr viele Wildtiere getötet. Wie Verluste verhindert werden können, erklären Dr. Klaus Hünting, Landwirtschaftskammer NRW, und Forstassessor Gregor Klar vom LJV.

 weiterlesen

RWJ 04/2018: Hege und Jagdhilfen in der Kulturlandschaft

Landwirte und Jäger müssen jetzt an einem Strang ziehen

Der Deutsche Bauernverband (DBV) und der DJV rufen Landwirte gemeinsam dazu auf, bei der diesjährigen Mais-Aussaat Schneisen anzulegen. Damit sollen Jäger bessere Möglichkeiten zur Sauenbejagung erhalten. Gleichzeitig kann so die Artenvielfalt in der Kulturlandschaft gefördert werden.

 weiterlesen

RWJ 02/2018: Medienrummel um Afrikanische Schweinepest (ASP)

Drückjagd an der A2

Um der Ausbreitung der ASP vorzubeugen, organisierte das Veterinäramt Bielefeld gemeinsam mit dem städtischen Forstbetrieb und örtlichen Jägern eine viel beachtete Drückjagd entlang der A 2. Ziel war neben der Reduzierung der Sauenbestände auch eine Sensibilisierung der Bevölkerung für die Gefahren der Seuche und die Notwendigkeit der Jagd.

 weiterlesen

RWJ 02/2018: ASP-Infoveranstaltung in Gütersloh

„Der Seuche zuvorkommen“

450 Landwirte und Jäger informierten sich Anfang Januar im Kreishaus Gütersloh über die Afrikanische Schweinepest (ASP). Die Rotunde des Verwaltungskomplexes war zum Bersten gefüllt.

 weiterlesen

RWJ 02/2018: Ausgezeichnete Natur in Bochum-Harpen

Walderlebnisschule Bochum von UN-Dekade für Arbeit prämiert

2011-20 erklärten die Vereinten Nationen (UN) zur Dekade für die Erhaltung der natürlichen Artenvielfalt. Die Staatengemeinschaft ruft dazu auf, Projekte für die biologische Vielfalt zu gestalten. Im dazugehörigen Sonderwettbewerb Soziale Natur – Natur für alle wurde nun die Walderlebnisschule Bochum ausgezeichnet.

 weiterlesen

RWJ 01/2018: 2. Overather Jagdforum (GL) thematisiert Afrikanische Schweinepest

Tödliche Seuche vor unserer Tür

Als die Krankheit im Sommer plötzlich in Tschechien nachgewiesen wurde und so quasi an unsere Haustür klopfte, schrillten bei Behörden, Jägern und Landwirten erste Alarmglocken. Was ein Ausbruch der ASP für Jäger, Landwirte, Öffentlichkeit und Verbraucher bedeuten würde, hat der HR Overath bei seinem zweiten Jagdforum mit renommierten Experten diskutiert – mit erschreckenden Erkenntnissen.

 weiterlesen

RWJ 11/2017: Wildbergung, Jagdschneisen und mehr

Lieber einmal mehr nachfragen ...

Um Zerwürfnisse mit Landwirten durch Unwissen oder Unachtsamkeit zu vermeiden, haben wir mit Roger Michalczyk (LWK NRW) wichtige Fragen geklärt.

 weiterlesen

RWJ 11/2017: Greening – wichtig für Landwirte und Jäger

Bauern nicht in die Bredouille bringen

Greening-Flächen sind im Revier nicht immer auf Anhieb zu erkennen – wer sie mit dem Wagen befährt oder auch nur regelmäßig zu Fuß durchquert, kann Landwirte in ziemliche Schwierigkeiten bringen.

 weiterlesen

RWJ 10/2017: Hegering Volmarstein (EN)

Ein Vierteljahrhundert für den Naturschutz

Auf dem Landesjägertag in Gütersloh wurde der HR Vlotho (HF) mit dem Biotophegepreis 2017 ausgezeichnet. Vier Projekte bewarben sich. Im Rahmen einer kleinen Serie stellen wir die Projekte vor – hier die biotopverbessernden Maßnahmen und Naturschutzleistungen im Bereich des HR Volmarstein (EN).

 weiterlesen

RWJ 10/2017: HR Holzhausen II (MI)

Biotope und Hecken für den Artenschutz

Willi Traue aus Friedewalde (MI) hat sich über Jahrzehnte mit der Anlage von Feuchtbiotopen und Hecken für den Umweltschutz engagiert. Seine Werk zeigt, dass ganz konkreter Naturschutz vor Ort möglich ist. Eine Besichtigungsfahrt führte die Teilnehmer zu den Projekten der vergangenen Jahre.

 weiterlesen

RWJ 09/2017: Aktuelle Scheinwerfer-Zählungen

Wieviel Sikawild lebt im Arnsberger Wald?

Nachdem der Sika-Bewirtschaftungsbezirk im Arnsberger Wald durch das neue Landesjagdgesetz bis Ende 2020 ruht, wurde teilweise befürchtet, Sikawild solle ausgerottet werden, sogar eine Online-Petition wurde geschaltet. Das Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberg Wald („Landesbetrieb Wald und Holz NRW“) ist im Bewirtschaftungsbezirk mit über 6 000 ha vertreten und will mit einer nachvollziehbaren Bestandserfassung zur Versachlichung der Diskussion beitragen.

 weiterlesen

RWJ 09/2017: Wölfe in NRW

Nutzviehalter fordern Regulierung

Auch wenn in NRW bisher nur durchziehende Wölfe bestätigt wurden, fordert der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) ein Umdenken – bis zum Abschuss.

 weiterlesen

RWJ 09/2017: Afrikanische Schweinepest in Europa

10€-Zuschuss für Trichinenprobe, Müll besser kontrollieren …

Das massive Auftreten der Afrikanischen Schweinepest in Tschechien hat das Risiko der Einschleppung auch nach NRW deutlich erhöht. Angesichts dramatischer Folgen für Schweinehaltung und Fleischverarbeitung lud das NRW-Umweltministerium Mitte August beteiligte Institutionen, Behörden und Verbände zum Informationsaustausch ein.

 weiterlesen

RWJ 08/2017: Vlothoer „Forum Natur“ ausgezeichnet

Ab in die Hecke

Gemeinsam mit anderen engagierten Umweltschützern setzen sich die Jäger in Vlotho (HX) für artenreiche Lebensräume ein. Auf dem Landesjägertag in Gütersloh wurde das vorbildliche Projekt vom LJV und der Wildtier- und Biotopschutz-Stiftung NRW mit dem Biotop-Hegepreis 2017 ausgezeichnet.

 weiterlesen

RWJ 07/2017: Rotwild-Pilotprojekt im Siegerland

Erst zählen – dann effektiv jagen

Waldbesitzer und Jäger in Südwestfalen einigen sich 10 Jahre nach Kyrill auf ein gemeinsames Vorgehen zur Anpassung der Rotwildbestände.

 weiterlesen

RWJ 06/2017: Wildunfälle

Bitte nur schöne Leichen

Das verstörende Bild eines Wildunfalls sorgte im Bergischen Land für eine erhitzte Diskussion darüber, was Bürgern zuzumuten ist.

 weiterlesen

RWJ 04/2017: Frühjahrsmahd jetzt vorbereiten

Daueraufgabe Wildschutz

Die Zeit der Grasernte überschneidet sich mit den Setz- und Brutzeiten vieler Wildtiere, die dabei leider jedes Jahr getötet werden. Wie man diese Verluste verhindern kann und welche Gefahren von Kadavern ausgehen, erläutern Dr. Klaus Hünting (Landwirtschaftskammer) und Forstassessor Gregor Klar (LJV).

 weiterlesen

Archiv

Weitere Meldungen zum Wild- und Naturschutz finden Sie in unserem Archiv.

 

Zum Archiv

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.