Hier finden Sie aktuelle Themen rund um Jagd, Wild- und Naturschutz.

RWJ 07/2020: Afrikanische Schweinepest (ASP)

Fortschritt bei ASP-Impfstoff

wildschwein-kamykov pixabay id149077

Keine Entwarnung – unmittelbar vor der deutschen Ostgrenze gibt es in Westpolen immer wieder neue ASP-Fälle bei Wild- und Hausschweinen. Aktuelle Forschungsergebnisse geben jetzt Hoffnung auf einen Impfstoff gegen die Tierseuche.

Britischen Wissenschaftlern ist bei der Suche nach einem Impfstoff gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) offenbar ein großer Schritt gelungen.

RWJ 05/2020: Erfahrungen 2019 im Hegering Versmold (GT)

Kitzrettung mit Drohne und Wärmebildkamera

Um Mähverluste zu verhindern, kann der Einsatz von Drohnen mit Wärmebildkamera ein wichtiger Baustein sein. Der Hegering Versmold (KJS GT) stellt seine Erfahrungen aus dem Jahr 2019 vor.

RWJ 04/2020: Erster Schnitt im Grünland steht an

Wildtiere nicht gefährden!

Die Zeit der Grasernte überschneidet sich mit den Setz- und Brutzeiten vieler Wildtiere, dabei werden leider in jedem Jahr viele getötet. Wie man das verhindern kann und welche Gefahren von Kadavern ausgehen, erklären Dr. Klaus Hünting (Landwirtschaftskammer NRW) und Forstassessor Gregor Klar (LJV).

 weiterlesen

RWJ 04/2020: Jäger, Landwirte und Naturschützer arbeiten zusammen

Gemeinsam für den Kiebitz

Im Kreis Warendorf setzen sich Bauern, Jäger und Naturschützer gemeinsam zum Erhalt der Kiebitz-Population ein, die massiv unter Veränderungen der Agrarlandschaft leidet – eine Kooperation, die auch in anderen Landkreisen Schule machen kann. Dabei kann man sich die Digitalisierung zunutze machen.

 weiterlesen

RWJ 03/2020: Gemeinsame Positionen von Jägern und Waldbauern

Wald und Wild gehören zusammen

Waldbauern und Jäger in NRW sind nach Stürmen, Borkenkäfer- und Trockenjahren gemeinsam in Sorge um die Zukunft des Waldes.

 weiterlesen

RWJ 03/2020: Bei der Aussaat nicht vergessen

Bejagungsschneisen jetzt einplanen!

Die Landwirtschaftsverbände in NRW, der Landesjagdverband, die Verbände der Jagdgenossenschaften und Eigenjagden in NRW sowie der Berufsjägerverband in NRW haben 2019 den Flyer Bejagungsschneisen: Landwirte und Jäger – gemeinsam planen und handeln! erarbeitet.

 weiterlesen

RWJ 03/2020: HR Hilden (ME)

Jäger setzen sich für Schleiereulen ein

Die letzten sonnigen Tage des alten Jahres haben die beiden Hildener Armin Fengler und Markus Jäschke genutzt, um rund um Hilden in drei landwirtschaftlich genutzten Gebäuden Nisthilfen für Schleiereulen zu installieren.

 weiterlesen

RWJ 01/2020: Bielefelder Klein-Population

Muffeln droht Totalabschuss

In einem Waldgebiet bei Bielefeld sollen alle verbliebenen Individuen einer kleinen Muffelherde erlegt werden, doch bei Jägern und Bürgern regt sich Widerstand.

 weiterlesen

RWJ 01/2020: Wolfsverdachtsgebiet Oberbergisches Land

Vierter Wolf in NRW sesshaft

Zwischen Köln und Siegen zieht eine Wölfin ihre Fährte. Das Umweltministerium hat bestätigt, dass das Tier nun standorttreu geworden ist. Tierhalter sollen in Zukunft einfacher und besser entschädigt werden.

 weiterlesen

RWJ 01/2020: Selbst ernannte Tier-Retter am Werk

„Uhu-Befreiung“ mit traurigem Ende

Ein in der Natur nicht überlebensfähiger Uhu genoss seit sieben Jahren im Wildwald Vosswinkel (HSK) Asyl. Jetzt wurde der Vogel von Unbekannten aus seiner Voliere getrieben – und starb.

 weiterlesen

RWJ 11/2019: Herausforderung für Waldbesitzer und Jäger

Mammutaufgabe Waldumbau waidgerecht unterstützen

Stürme und Trockenheit haben den Wald massiv geschädigt. Jetzt muss der Umbau zu stabilen Mischwäldern gelingen. Dabei sind die Waldbauern auf die Unterstützung der Jäger angewiesen. Ein Ortstermin in Ostwestfalen zeigt, wie Waldeigentümer und Jagdpächter auf Augenhöhe zusammenarbeiten können.

 weiterlesen

RWJ 10/2019: Bauern und Jäger im Kreis Warendorf arbeiten zusammen

Artenvielfalt erhalten

Auf dem Schweinemastbetrieb von Werner Rödelbronn in Ahlen-Dolberg (WAF) harmonieren intensive Landwirtschaft und der Schutz der Artenvielfalt.

 weiterlesen

RWJ 10/2019: Welt-Artenschutzkonferenz

Die Schande von Genf

Am 28. August endete in Genf die Welt-Artenschutzkonferenz CITES-CoP (Conference of Parties). Die Ergebnisse und Abläufe während dieser Konferenz führten bei einigen Ländern im Süden Afrikas, der sog. SADC-Gruppe, zu massivem Frust und Enttäuschung. Der RWJ war vor Ort.

 weiterlesen

RWJ 10/2019: Orsoy-Land (WES)

Hege und Pflege in optimaler und seltener Form

Im Rahmen einer kleinen Serie stellen wir verschiedene Projekte vor, die sich um den Biotop-Hegepreis beworben haben. Im Revier Orsoy-Land bei Rheinberg hat Revierpächter Frans van Bommel mit einer beachtlichen Anzahl von Wildäckern und Hecken, Schutzzonen und Rückzugsräumen für das Wild geschaffen.

 weiterlesen

RWJ 09/2019: Serie: Ausgezeichnete Biotophege-Projekte

Vielfalt in der Agrarlandschaft

Fünf Projekte bewarben sich um den Biotophegepreis 2019. In einer kleinen Serie stellen wir die Projekte vor, heute zeigen wir die Eigenjagd der Familie Schulze Stumpenhorst bei Neubeckum (WAF).

 weiterlesen

RWJ 09/2019: Zur Welt-Artenschutz-Konferenz in Genf

Öffentlichkeit wird getäuscht

Ende August wurde in Genf über das Washingtoner Artenschutzübereinkommen über den Handel mit wilden Tieren und Pflanzen (CITES) verhandelt. Einige Länder im südlichen Afrika wollten dabei Handelsrestriktionen für Elfenbein, Nashorn und Jagdtrophäen lockern. Tierschützer sind dagegen. Der DJV sprach mit dem Dokumentarfilmer und Biologen Dr. Klaus Sparwasser über Forderungen der südafrikanischen Länder und das Verhalten der NGOs.

 weiterlesen

RWJ 08/2019: 8. LJV-Wildschutztag

Ohne Jagd geht es nicht

Mitte Juni folgten gut 150 Jäger und andere Naturschützer der Einladung nach Neubeckum (WAF). Im Fokus der Veranstaltung standen Maßnahmen zur Lebens raumverbesserung für Niederwild, von denen auch Arten profitieren, die nicht dem Jagdrecht unterliegen.

 weiterlesen

RWJ 08/2019: Lipper Schule kooperieren zur Kitz-Rettung

Frühaufsteher gegen den Mäh-Tod

Seit Jahrzehnten treffen sich auf dem Hof von Albrecht Meyer zu Hölsen engagierte Jäger mit Hunden und freiwillige Helfer, um nach frisch gesetzten Kitzen zu suchen. 2019 kam auch technische Hilfe zum Einsatz – „Save the Kitz“ heißt das 2017 gegründete Projekt des Lemgoer Engelbert-Kämpfer-Gymnasiums, dem Lüttfeld Berufskolleg und des zdi Zentrums Lippe.

 weiterlesen

Archiv

Weitere Meldungen zum Wild- und Naturschutz finden Sie in unserem Archiv.

 

Zum Archiv

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.