Seite 1

Aus RWJ 03/2021

Landesjagdverband NRW tritt Norddeutscher Wildtierrettung bei

Seit Frühjahr 2019 existiert die Norddeutsche Wildtierrettung, ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Hamburg.

drohnen 2

In zahlreichen Hegeringen und Kreisjägerschaften zwischen Rhein und Weser, v. a. in den bedeutenden Grünlandregionen, engagieren sich Jäger und Jägerinnen auch in den kommenden Wochen wieder zur Rettung von Wildtieren.

drohnen 3

Hinter dieser Initiative stehen die norddeutschen Landesjagdverbände und die Landesjägerschaft in Berlin, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie die Arbeitsgemeinschaften der Jagdgenossenschaften und Eigenjagden der Bauernverbände von Hamburg und Schleswig-Holstein.


Seit Anfang des Jahres ist auch der Landesjagdverband NRW Mitglied bei der Norddeutschen Wildtierrettung. Sie hat das Ziel, über heutige Möglichkeiten der Wildtierrettung aufzuklären und zu informieren.

 

Mittelfristig will die Norddeutsche Wildtierrettung erreichen, dass überall geeignete Rettungsteams zur Jungwildrettung – bestens informiert und ausgerüstet – zur Verfügung stehen.


drohnen 1

Für eine komplette Ausrüstung werden derzeit rund 6 000 bis 8 000 € fällig – je nach Ausstattung der Drohne.

Die Norddeutsche Wildtierrettung bietet dazu mit ihrer Homepage www.norddeutsche-wildtierrettung.de eine Plattform zum Austausch von Praktikern.

 

Auf lange Sicht ist auch an die finanzielle Unterstützung von entsprechenden Forschungsvorhaben zur Wildtierrettung gedacht.


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.