Hier finden Sie aktuelle Themen rund um Jagd, Wild- und Naturschutz.

RWJ 09/2019: BUND-Position zur Jagd

Gestern hüh, heute hott

Ende Juli versuchte der BUND Deutschland, die aktuelle Diskussion über den Klimawandel für sich zu vereinnahmen. Vorgestellt wurde ein 10-Punkte-Forderungskatalog zum Waldsterben durch die Klimakrise. Für die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW) gehen die Forderungen „an der Realität vorbei“.

 weiterlesen

RWJ 09/2019: Gott sei Dank keine Afrikanische Schweinepest

Gefährliche Sauerei

Bei Nottuln (COE) wurden zwei verendete Frischlinge in einem Graben abgelegt – zum Glück bestätigte sich der Verdacht auf Afrikanische Schweinepest (ASP) nicht. Dennoch zeigt der Fall, wie mancher Zeitgenosse Seuchenprävention offenbar noch immer auf die leichte Schulter nimmt.

 weiterlesen

RWJ 08/2019: 10. Sept., Bad Godesberg

Lebensräume erhalten und gestalten

Um die Lebensraumqualität für Rebhuhn, Feldlerche und Co. zu verbessern, müssen Jagd, Landwirtschaft und Naturschutz kooperieren. Der Bonner Jägertag entwickelt ein Anforderungsprofil auch für Programme auf EU-Ebene.

RWJ 06/2019: Landesjägertag 2019 in Münster

Westfälischer Aufbruch

Der diesjährige Landesjägertag setzte wichtige Signale „zwischen den Zeiten“ – in die Freude über das gelungene Jagdgesetz mischte sich die Erkenntnis, mit der anstehenden Umsetzung des neuen Jagdbeitrages ab 2021 noch eine wahre Mammutaufgabe vor der Brust zu haben – aber Bangemachen gilt nicht !

 weiterlesen

RWJ 04/2019: Am 21. Februar verabschiedet, seit 13. März in Kraft

Was bringt das neue Landesjagdgesetz?

Seit dem 13. März gelten mit dem neuen Landesjagdgesetz für Jäger zwischen Rhein und Weser erfreuliche Korrekturen – für eine praxisgerechtere Jagd.

 weiterlesen

RWJ 04/2019: Umweltministerin und Landtagsfraktionen zum neuen Jagdgesetz

Fortschritt oder Rohrkrepierer?

Wir haben die zuständige Ministerin und die jagdpolitischen Sprecher der im Landtag vertretenen Parteien um Stellungnahmen zum neuen Landesjagdgesetz gebeten – hier die Meinungen der Regierung (CDU, FDP) und Opposition (SPD, Grüne, AfD). Ministerin Heinen-Esser richtet einen Appell an die Jäger in NRW.

 weiterlesen

Aus RWJ 04/2019

Gute Zukunft für die Jagd

Liebe Jägerinnen und Jäger! Eine Gesetzgebung darf nicht gegen die Betroffenen gemacht werden. Ihre Regional konferenzen sowie die große Demonstration vor dem Landtag machten deutlich, dass eine ganze Gruppe aus dem ländlichen Raum überzeugt war, nicht ausreichend gehört worden zu sein.

 weiterlesen

RWJ 04/2019: Erfolgsgeschichte in Bildern

Chronik des Jägerprotestes

Dass sich Jägerinnen und Jäger – und mit ihnen der gesamte ländliche Raum – auf die Hinterbeine stellen können, wenn gegen sie Politik gemacht wird, wurde in NRW seit 2014 eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

 weiterlesen

RWJ 04/2019: Grundlage für Versammlungen auf Kreisjägerschaft- und Hegering-Ebene

Multiplikatoren werden im neuen Jagdrecht geschult

Das neue Jagdrecht ist in Kraft. Multiplikatoren aus Kreisjägerschaften und Hegeringen bietet der Landesjagdverband NRW zusätzlich je Regierungsbezirk eine vertiefende Schulung an.

 weiterlesen

RWJ 03/2019: Konferenz am Rand der Jagd & Hund

FACE will ASP ausrotten

Die Europäische Jägervereinigung FACE (Federation of Associations for Hunting and Conservation) will die Afrikanische Schweinepest ausrotten.

 weiterlesen

RWJ 01/2019: Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes sorgt für Verwirrung

Kein Bedürfnis für Schalldämpfer?

Ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts verschärft die Rechtsunsicherheit bei der Frage, ob Jäger Schalldämpfer besitzen dürfen. Der DJV kritisiert das Urteil und sieht jetzt den Gesetzgeber in der Pflicht.

 weiterlesen

RWJ 12/2018: 2. Bürgerversammlung zum Wolfsgebiet am Niederrhein

Wölfin spaltet Bevölkerung

Bei einer zweiten Bürgerversammlung versuchte das Landesumweltamt LANUV in Hünxe (WES) die Wogen zu glätten, nachdem die Situation um eine Wölfin seit der letzten Versammlung deutlich an Dynamik gewonnen hatte.

 weiterlesen

RWJ 12/2018: Jagdabgabe verfassungswidrig

Jägergeld in Jägerhand

Die Jagdabgabe in NRW ist nach Auffassung des Oberverwaltungsgerichts Münster aus mehreren Gründen verfassungswidrig.

 weiterlesen

RWJ 12/2018: Experten-Anhörung zur Novelle des Landesjagdgesetzes

Mit Sachverstand für ein neues Jagdrecht

In einer Anhörung informieren sich die Abgeordneten bei Experten, Mitte November nahmen LJV-Präsident Ralph Müller-Schallenberg und sein Stellvertreter Hans-Jürgen Thies zu den geplanten Änderungen am Landesjagdgesetz Stellung.

 weiterlesen

RWJ 10/2018: LJV im Landtag

Konstruktive Begleitung im Parlament

Bei der ersten Lesung zum neuen Landesjagdgesetz am 19. September im Düsseldorfer Landtag wurde der Gesetzentwurf einstimmig in den zuständigen Umweltausschuss überwiesen.

 weiterlesen

RWJ 10/2018: Pressemitteilung der Landesregierung

„Altbewährte Regelungen“

Das Kabinett hat den aktuellen Entwurf des Landesjagdgesetzes verabschiedet und den Weg für das parlamentarische Verfahren freigemacht. So soll das Jagdrecht in NRW wieder stärker an bundesrechtliche Vorgaben angepasst werden.

 weiterlesen

Aus RWJ 10/2018

Das steht im Gesetzentwurf

Hier eine vorläufige Übersicht der geplanten Änderungen am Landesjagdgesetz – ausdrücklich sei darauf verwiesen, dass sich daran bis zur endgültigen Verabschiedung im Landtag noch etwas ändern kann!

 weiterlesen

RWJ 09/2018: Niederösterreich

Wolf darf vergrämt werden

Ab sofort dürfen Jäger in ausgewiesenen Gebieten Österreichs Schreckschüsse abgeben und mit Gummi-Projektilen auf Wölfe schießen, um Weidetiere vor Wölfen zu schützen. Damit reagieren Politik und Behörden auf zahlreiche Risse.

 weiterlesen

Archiv

Weitere Meldungen zu den Themen Jagdpolitik und -recht finden Sie in unserem Archiv.

 

Zum Archiv

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.