Seite 1

RWJ 03/2021: Editorial

Nordrhein-Westfalen vorn

Kein anderes Bundesland fördert bisher Drohnen zur Kitzrettung. Nur unser Landtag hat mit den Stimmen der Regierungskoalition von CDU und FDP zur Anschaffung von Drohnen mit Wärmebildkamera 200 000 Euro bereitgestellt.

porträt ralph müller-schallenberg id83621

Ralph Müller-Schallenberg
Präsident des Landesjagdverbandes NRW

Kreisjägerschaften können diese Förderung beantragen und durch das Drohnenaufspüren das Leben von Kitzen vor dem Wiesen schnitt wirksamer schützen. Jäger und Landwirte, weitere Tierfreunde und begeisterte Drohnenflieger werden gemeinsam Kitze vor grässlichen Verstümmelungen und einem grausamen Tod retten.

 

Vorn ist NRW auch beim Thema Wald mit Wild. Während in diesen Coronazeiten vieles gar nicht geht oder wir einige Umwege gehen müssen, gilt das nicht bei der Rehbejagung. Im April haben wir bereits die Möglichkeit dazu, den Umbau der Wälder zu unterstützen. Sicher kann man diese ökologische Nachhaltigkeitsaufgabe nicht allein mit der Büchse meistern. Aber wir sollten die Möglichkeiten entschlossen nutzen und den nordrhein-westfälischen Weg beim Thema Wald und Wild entschlossen gehen.

 

Waldbauern und Jäger in NRW sorgen sich nach außergewöhnlichen Stürmen, Trocken- und Borkenkäferjahren um die Zukunft des Waldes. Zum Erfolg der Wiederaufforstungen müssen die Wildbestände auf und um die riesigen Freiflächen reduziert werden. So haben es Landesjagdverband, Waldbauernverband, Familienbetriebe Land und Forst und die Verbände der Eigenjagdbesitzer und Jagdgenossenschaften in NRW vor einem Jahr vereinbart. Wir leben dieses Miteinander hier in praktischer Eigenverantwortung und Solidarität, anstatt uns in nutzlosen Streitereien zu verlieren.

 

Vorn sind wir auch in der schwierigen Situation der Pandemie. Am 13. März werden wir erstmals eine Mitgliederversammlung online abhalten und wichtige Entscheidungen für unsere Zukunft treffen. Die im Januar angekündigte und zur Teilnahme erforderliche Registrierung bis zum 28. Februar war keine große Herausforderung, so dass wir zuversichtlich den Ablauf am 13. März erwarten können. Alle, die sich fristgerecht registriert haben, erhielten aus Sicherheitsgründen zwei getrennte E-Mails – eine mit Registrierungsbestätigung, Meeting-ID und Mitgliedsnummer, die zweite mit dem persönlichen Passwort. Enthalten ist darin auch der Hinweis, dass alle registrierten Mitglieder an einem Probelauf teilnehmen können. Beim Login am 4. März (17.30 bis 18.00 Uhr) und 8. März (18.30 bis 19.00 Uhr) kann man das Abstimmungssystem kennenlernen, ehe man sich am 13. März ab 9.00 Uhr in die Online-Mitgliederversammlung einloggen kann (Beginn 10.00 Uhr). Über Details, Einladung und Tagesordnung wurde im Februar-RWJ umfassend informiert (www.ljv-nrw.de/online-MV).

 

Nordrhein-Westfalen vorn kann es auch danach heißen denn mit Nicole Heitzig steht für meine Nachfolge eine hervorragende Kandidatin zur Wahl. Sie könnte die erste Frau an der Spitze eines Landesjagdverbandes in Deutschland werden. Ich bitte Sie sehr herzlich um die Unterstützung des vom amtierenden Präsidiumvorgeschlagenen Teams Heitzig mit Hans-Jürgen Thies MdB und Lutz Schorn als Vizepräsidenten und Dr. Peter Botter mann als Schatzmeister und um Unterstützung der Bewerbungen für das erweiterte Präsidium, die von den Kreisjägerschaften aus den fünf Regierungsbezirken nominiert wurden.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.