Seite 1

RWJ 10/2020: Editorial

Nicht einfach Tschüss

Dies ist mein letztes Editorial, mit dem ich mich als Präsident des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen an unsere Mitglieder und Leser wende. Zum Abschied aus einem Amt gehört es, die Nachfolge so vorzubereiten, dass die Arbeit ordentlich weitergehen kann. Man sagt nicht einfach Tschüss.

porträt ralph müller-schallenberg id83621

Ralph Müller-Schallenberg
Präsident des Landesjagdverbandes NRW

Es geht darum, der Verantwortung gegenüber dem Landesjagdverband, seinen 65 000 Mitgliedern und dem Ansehen der organisierten Jäger in Nordrhein-Westfalen und im ganzen Land gerecht zu werden. Damit befasste sich das amtierende Präsidium frühzeitig und schlug am 4. Dezember 2019 ein vierköpfiges Team für die künftige ehrenamtliche LJV-Führung vor. Dieser Vorschlag hat innerhalb unseres Verbandes nach meinem Eindruck große Zustimmung und auch außerhalb viel Anerkennung gefunden. Ich wünsche mir und erwarte auch eine große und überzeugende Zustimmung dafür und für den ausführlich diskutierten und gründlich vorbereiteten Jagdbeitrag auf der Mitgliederversammlung am 30. Oktober in Bielefeld.

 

Der einstimmige Beschluss des amtierenden Präsidiums ist bekannt – Nicole Heitzig, Vorsitzende der Kreisjägerschaft Hochsauerland, soll Präsidentin und damit die erste Frau an der Spitze eines Landesjagdverbandes in Deutschland werden. Dieser Vorschlag hat ein überaus positives Echo, ja Begeisterung ausgelöst. Das hat natürlich auch mit Nicole Heitzig etwas gemacht. Sie hat in den vergangenen Monaten weiter an Überzeugungskraft und verbandspolitischer Statur gewonnen. Sie spricht Klartext und hält Paohl.

 

Das vom Präsidium vorgeschlagene Viererteam ist das Team Heitzig – als Vize präsidenten werden der bisherige Amtsinhaber Hans-Jürgen Thies MdB aus dem Landes teil Westfalen und Lutz Schorn, Vorsitzender der Bonner Jägerschaft, als Nachfolger des altersbedingt ausscheidenden Georg Kurella aus dem Rheinland vorgeschlagen. Für das vierköpfige Führungsteam wurde auch der bisherige Schatzmeister Dr. Peter Botter mann erneut nominiert.

 

Das Team Heitzig ist eine gute Verbindung einerseits aus gestandenen, erfahrenen „alten Hasen“, andererseits sind die neuen Kandidaten sicher keine „Dreiläufer“ mehr und werden für die wichtige Erneuerung und Auffrischung sorgen. Wir brauchen beides zu gleichen Teilen. Es ist wie in einem Boot: Mit Schlagseite kann man nicht Kurs halten. Zur Herstellung dieses Gleichgewichts spielt Hans-Jürgen Thies eine wichtige Rolle. Er ist mit seinen Kenntnissen und Fähigkeiten, seinen Kontakten und seiner Erfahrung für uns unverzichtbar. So sieht es auch die designierte Präsidentin.

 

Ich baue auf die Vernunft der Mitglieder und der Kreisjägerschaften und bin sicher, dass wir am 30. Oktober in Bielefeld zu einem guten Ergebnis kommen werden. Dies wird die Voraussetzungen dafür schaffen, dass wir mit Entschlossenheit und Geschlossenheit auch künftig die Anliegen und Interessen der Jäger in Nordrhein- Westfalen wahren und durchsetzen können.

 

Genau das war mir eine Ehre und Freude in den vergangenen acht Jahren, für die ich vielen von Herzen danke.

 

 

Wichtiger Hinweis zur Mitgliederversammlung

Wir weisen darauf hin, dass die Mitgliederversammlung aufgrund von Veränderungen im Infektionsgeschehen im Zusammenhang mit der COVID-19-/ Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt werden kann. Sollte es zu einer Absage oder ergänzenden Vorgaben für die Veranstaltung kommen, werden wir darüber auf unserer Internetseite unverzüglich informieren.

 

Bitte sehen Sie daher insbesondere in der Woche vor der Mitgliederversammlung die LJV-Internetseite (www.ljv-nrw.de) regelmäßig ein.


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.