Seite 1

RWJ 01/2019: Afrikanische Schweinepest

Kein Impfstoff gegen ASP in Sicht

Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) dämpft Erwartungen auf schnelle Hilfe im Kampf gegen die grassierende Tierseuche.

Einige Medien hatten Ende des vergangenen Jahres berichtet, dass der Weg zu einem Impfstoff gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) geebnet sei. Dies hätten Forscher in Spanien bestätigt. Das auf Tierseuchen spezialisierte und sehr renommierte FLI hat die Aussage jedoch relativiert – bis ein solcher Impfstoff zum Einsatz käme, vergingen noch Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, so das FLI. Das Ergebnis der Spanier sei lediglich die Entdeckung eines möglichen Impfstoff-Kandidaten, der aus einem ASP-Virus aus dem Baltikum extrahiert wurde. Nach wie vor fehlen Daten zu Schutzwirkung, Sicherheit und Verträglichkeit des „Impfstoff-Kandidaten“. Daher sei mit einer kurz- bis mittelfristigen Verfügbarkeit zur Immunisierung von Wildschweinbeständen nicht zu rechnen, so die Wissenschaftler.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.