Seite 1

RWJ 12/2018: Öffentlichkeitsarbeit bei Youtube

DJV initiiert Jagdfilm-Wettbewerb

Mit dem „Sophie-Award“ startet der deutsche YouTube-Jagdfilm-Wettbewerb in Berlin. Es ist der erste Wettbewerb für Jagdfilme, der sich explizit an YouTuber und Vlogger richtet. Ziel ist es, die Vielseitigkeit der Jagd für die Öffentlichkeit erlebbar zu machen und Standards zu setzen.

djv sophie-award-ankündigung id96497

Organisiert wird das Event am 12. Juli 2019 in Berlin von der Firma Jagdstolz und dem DJV. Ziel ist es, eine qualitativ hochwertige und positive Darstellung der Jagd in den sozialen Medien zu fördern. „Der Sophie- Award bietet eine Plattform für engagierte Jäger, die ihre Passion für die Jagd mit der Leidenschaft für Filmen und Dokumentieren verbinden“, sagt Dr. Hermann Hallermann, im DJVPräsidium zuständig für Öffentlichkeitsarbeit. Der beste Kurzfilm wird am Abend des Wettbewerbs von einer Jury bestimmt. Zu den Teilnahmebedingungen gehört die Leitlinie „Waidgerechtigkeit 2.0“, die Qualitätsanforderungen an Film und Filmer setzt. Die besten Filme werden am Wett bewerbsabend im Kant-Kino in Berlin gezeigt.

 

„Ob Naturschutz, Jagd, Ausbildung, Jagdhundeeinsatz oder Wildbret, all diese Themen eignen sich für einen Kurzfilm“, so Dr. Hallermann. Wichtig sei es, die Jagd für die Öffentlichkeit verständlich zu machen. Bereits am Vortag startet das erste DJV-Jagdblogger-Camp. Ab Januar 2019 können sich Interessierte You- Tuber, Blogger und Instagrammer bewerben. Weitere Informationen gibt es in Kürze. Kurzfilme können bis zum 31. Mai 2019 eingereicht werden. Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen zum „Sophie-Award“ gibt es auf www.sophie-award.de – die Auszeichnung ist mit 3 000 € und einem Sachpreis dotiert, auch ein zweiter und dritter Platz werden vergeben. Der Kartenvorverkauf beginnt anlässlich der Messe Jagd & Hund am 29. Januar 2019.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.