Seite 1

Aus RWJ 02/2018

Landesregierung erstmals wieder auf „Jagd & Hund“

„Die jagdpolitische Wende in Nordrhein-Westfalen zu mehr jagdpraktischer Vernunft wird auf der Messe spürbar sein“, sagte NRWJägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg im Vorfeld der diesjährigen „Jagd & Hund“.

 

 

Ebenso sehr dürften die anhaltenden Sorgen etwa um die Seuchenprävention gegen die Afrikanische Schweinepest und die massiven Rückgänge beim Niederwild die Gespräche bestimmen. Erstmals seit Jahren besucht mit Umweltministerin Christina Schulze Föcking wieder das für die Jagd zuständige Kabinettsmitglied der Düsseldorfer Landesregierung die Jagdmesse. Sie wird den Fahrplan zur Novellierung des Landesjagdgesetzes und Schwerpunkte ihrer Jagdpolitik bei der Messeeröffnung am 30. Januar erläutern.

 

Europas größte Jagdmesse wird immer internationaler. Neben dem großen Interesse ausländischer Besucher und Aussteller an der Messe wird vor allem der Bereich der Kooperationen mit internationalen Verbänden ausgeweitet. Nationaler Partner und ideeller Träger ist der Landesjagdverband NRW. Neben dieser langjährigen Zusammenarbeit baut die Messe ihre Internationalität aus und erweitert 2018 ihre Kooperationen mit ausländischen Jagdverbänden aus den Niederlanden und Belgien.

 

Aber die „Jagd & Hund“ mit der parallel stattfindenden Messe „Fisch & Angel“ ist auch etwas für die breite Öffentlichkeit. Das neue LJV-Imagevideo über die Jagd, das in den sozialen Netzwerken lebhaft angesehen und geteilt wird, ist seit dem 18. Januar in 360 nordrhein-westfälischen Kino-Vorführräumen einen Monat lang präsent.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.