Seite 1

RWJ 11/2019: LJV-Plakat-Aktion im November

Augen auf bei Weihnachtsspenden !

Wir berichteten an anderer Stelle über kriminelle Auswüchse rund um die Proteste im Hambacher Forst, unbescholtene Jäger traf es dabei besonders hart. Rund 250 Hochsitze wurden bisher zerstört, von den Verantwortlichen der Demonstrationen hat sich keine einzige Organisation von derlei Straftaten distanziert. Auch im Rahmen des WDR-Funkhausgespräches am 10. Oktober bauten vermummte Tierrechtler eine Drohkulisse in der Kölner Innenstadt auf.

 

Wir meinen, Kriminalität und Distanzlosigkeit zur kriminellen Szene gehören sanktioniert – wer Ostern Hochsitze umsägt, sollte Weihnachten keinen Cent bekommen! Spenden Sie daher zu Weihnachten gern reichlich, aber bitte an die Richtigen. Die Wildtier- und Biotopschutz-Stiftung NRW ist eine gute Möglichkeit, sie verfolgt ausschließlich zwei Ziele – Naturschutz und Umweltbildung !

Machen Sie mit!

 

Jede Jägerin und jeder Jäger kann auch die Öffentlichkeit über unsere wichtigen Themen informieren, indem sie/er das Monatsplakat aus dem RWJ ausschneidet und gut sichtbar (z.B. im Seitenheckfenster des Autos) anbringt. Auf der Internetseite des LJV www.ljv-nrw.de finden Sie alle Druckdateien unserer Plakatserie zum Download und Nachdruck. Bitte melden Sie sich auch rechtzeitig vor dem Start der NRW-Wildwochen bei Wildgenuss NRW an! www.wildgenuss-nrw.de

 

Die LJV-Plakataktion erfreut sich übrigens zunehmend positiver Aufmerksamkeit bei den Tagesmedien. Der LJV empfiehlt den Verantwortlichen in den Kreisjägerschaften und Hegeringen, sich darauf einzustellen. Der LJV bietet den Medienarbeitern dazu weitere Informationen. Kostenlos abrufbar sind diese Plakate und viele vorausgegangene im LJV-Shop www.ljv-nrw.de als Einzelbestellung oder besser noch als Dauerauftrag mit monatlicher Belieferung

RWJ 11/2019: Plakataktion im November

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.