Seite 1

RWJ 05/2019: LJV-Jahresbericht 2018

Auf einen Blick

... bietet der Landesjagdverband NRW mit dem nachfolgenden Jahresbericht 2018 wieder die Gelegenheit, sich schnell über jagd- und verbandspolitisch relevante Vorgänge des abgelaufenen Jahres zu informieren. Den vollständigen Bericht gibts kostenlos abrufbar bei der LJV-Geschäftsstelle (www.ljv-nrw.de), einsehbar ist er bei den KJS-Geschäftsstellen und beim Landesjägertag am 18. Mai in Münster.

lbw-1

Der Landeswettbewerb im Jagdhornblasen fand im Sommer 2018 vor der Burg Linn in Krefeld statt.

Jagdrechtsnovelle NRW

 

Nach mehrjährigem Jägerprotest, Regionalkonferenzen, einer Großdemonstration vor dem Düsseldorfer Landtag, zahllosen kleineren Demonstrationen, der größten Volksinitiative NordrheinWestfalens und einem Regierungswechsel in den Vorjahren war 2018 endlich die Zeit reif, das Jagdrecht wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen. In der Expertenanhörung zur Novelle des Landesjagdgesetzes im Umweltausschuss des Landtags erläuterten im November 2018 LJVPräsident Ralph MüllerSchallenberg und Vizepräsident HansJürgen Thies die schriftliche Stellungnahme des Landesjagdverbandes NRW.

ljv anhörung landtag id109669

Die LJV-Führungsspitze im Landtag


Junge Jäger-Filme

Junge Jäger erklären die Jagd und ihre Motivation. Nach dem LJVImagefilm startete Ende Februar 2018 ein erster Film der Jungen Jäger Köln auf der Homepage des LJV und dessen Kanälen auf YouTube und Facebook. Was bewegt junge Menschen bei der Jagd? Wer sind sie? Welche Rolle spielt die Jagd in ihrem Leben? Antworten geben Hannah, Marlon und Timo, drei Junge Jäger aus Köln.

 


Lernort-Natur-Preis

Den Lernort-Natur-Preis 2018 erhielt die Kölner Jägerschaft – hochverdient!

 


Landeshegeschau

Die Landeshegeschau 2018 fand wieder einmal große öffentliche Beachtung. Der RheinischWestfälische Jäger sowie zahlreiche andere Fachmedien und die Tagespresse informierten ausführlich.

 


Breitenarbeit im jagdlichen Schießen

Erstmals wurde 2018 ein NRW-Ladies Cup veranstaltet. Dabei gings weniger um ein Wettkampfschießen als darum, die Breitenarbeit zu fördern und Anregungen zur Organisation regionaler Schießveranstaltungen zu geben. So waren mit der Flinte neben Trap und Skeet auch Kipphasen zu beschießen, mit der Büchse unterstützte etwa der Zielstock die treffsichere Schussabgabe. Bei allem standen Spaß und Geselligkeit im Vordergrund.

 


Landesbläserwettbewerb

Ende Mai fand vor der Kulisse von Burg Linn in Krefeld der 31. Landesbläserwettbewerb statt. Dazu trafen sich am sonnigen Niederrhein rund 1 500 Jagdhornbläser aus ganz NRW, um gemeinsam zu musizieren und sich in insgesamt fünf Wertungsklassen zu messen.

 


Schwarzwild-Rekordstrecke

836 865 Wildschweine erlegten Jäger im Jagdjahr 2017/18 in Deutschland (NRW 62 450 + 3 629 Stück Fallwild = 66 079 Sauen) – knapp 42 % mehr als im Vorjahr. Damit wurden die Hochrechnungen aus dem September noch deutlich übertroffen, für die höchste je erzielte Strecke waren etwa 16,7 Mio. Stunden jagdlicher Einsatz notwendig.

 


NRW-Landesregierung weist zweites „Wolfsgebiet“ aus

Nach dem „Wolfsgebiet Schermbeck“ am Niederrhein hat das Umweltministerium im Dezember 2018 ein weiteres NRW-Wolfsgebiet im Bereich der Senne (Ostwestfalen) ausgewiesen.

 

 


Seite 2

Fortbildung

Auch 2018 wurde den Mitgliedern im Biotopund Artenschutzzentrum Rheinberg, dem Hubertusheim in RhedaWiedenbrück und dem Jagdparcours in Buke ein umfangreiches und vielschichtiges Fortbildungsprogramm geboten – darunter allein 58 Seminare.

 


Wildtierinformationssystem

2018 wurde in Referenzrevieren je eine Frühjahrsund Herbstzählung durchgeführt, daran beteiligten sich wieder nahezu alle der rund 110 Referenzreviere.

 


Dank ans Ehrenamt

Das Präsidium dankt den im Landesjagdverband, in den Kreisjägerschaften und Hegeringen ehrenamtlich Tätigen sowie allen anderen ehrenamtlich für das Jagdwesen Tätigen für ihr Engagement im vergangenen Jahr. Ohne diese ehrenamtliche Tätigkeit wären zahlreiche Erfolge bei der Arbeit des Verbandes nicht möglich gewesen. Bitte unterstützen Sie uns auch weiter mit Ihren Ideen und Ihrem tatkräftigen Einsatz!

 

Ralph Müller-Schallenberg

Präsident des Landesjagdverbandes NRW

 

 


Mehr zum Thema

Afrikanische Schweinepest (ASP)

lettland-asp-2 id109670

Vor den Grenzen Deutschlands wütet die ASP in Polen und Belgien.

„Die Lage nehmen wir sehr ernst, die Afrikanische Schweinepest rückt immer näher. Es ist sehr wichtig, dass sich alle so verantwortungsbewusst wie möglich verhalten, um einen Ausbruch hierzulande zu verhindern“, sagte NRWUmweltministerin Ursula HeinenEsser nach einer Besprechung der von ihr eingesetzten SonderArbeitsgruppe zur Afrikanischen Schweinepest (ASP).

 

 


Leuchtturmprojekte der jagdlichen Öffentlichkeitsarbeit

180911 ljvnrw stellen-az id109678

Nach dem Imagefilm „Natur leben, lieben und schützen!“ im Winter 2017/18 sorgte der Landesjagdverband im September 2018 mit einer ganzseitigen Anzeige in allen Tageszeitungen in NRW für Aufsehen – unter der Überschrift „Naturschützer gleich welchen Geschlechts gesucht“ wurden im Stil einer Jobanzeige sieben Millionen Zeitungsleser im ganzen Land erreicht. Die Mittelverwendung für die Leuchtturmprojekte hatte die LJVMitgliederversammlung beschlossen und im Etat des Verbandes bereitgestellt. Auch zukünftig soll mit ähnlichen Projekten für Jagd und Jäger geworben werden.


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.