Seite 1

aus RWJ 04/2015

Wildschützentopf

von Resi Schmitt, 59872 Meschede

 

1 500 g Wildfleisch mit Knochen in 3 EL Butterschmalz anbraten, 2 EL Maggi Gewürz Rotidor (Nr. 8) satt über das Fleisch streuen und nochmals kurz mitbraten, mit 1/2 l Rotwein und 1 l Fleischbrühe ablöschen und das Fleisch gar kochen lassen. Wildbrühe durch ein Sieb geben und auffangen, Fleisch von den Knochen lösen und in kleine Würfel schneiden.

 

100 g durchwachsenen Speck würfeln und auslassen, 1 Zwiebel, 2 Karotten, 1 kleine Stange Porree und 1 Stück Stangensellerie klein schneiden, zugeben und kurz mitschwitzen. 2 EL Tomatenmark unterrühren, mit 3 EL Mehl bestäuben und bei mäßiger Hitze und unter ständigem Rühren kurz rösten und mit der Wildbrühe auffüllen.

 

1 TL Basilikum, 1 TL Oregano und 1 Lorbeerblatt dazugeben und das Gemüse bissfest garen, dann das Fleisch zur Brühe geben und alles nochmals 10 Minuten kochen lassen. Anschließend 1 Becher Crème fraîche unterziehen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit 3 EL Johannisbeergelee, 1 TL Curry und 1 Messerspitze Cayennepfeffer kräftig abschmecken. Anrichten und mit Röllchen von 1 Bund Schnittlauch bestreuen.

 

Das Rezept eignet sich gut zur Resteverwertung von Rippen, Hals etc.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.