Seite 1

Aus RWJ 05/2013

Rehkeule mit Honig-Zimt-Soße

von Berthold Söpper, 46359 Heiden

 

 

1 Rehkeule in einem großen Bräter in heißem 2 EL Öl von allen Seiten gut anbraten, mit 1/2 l Rotwein ablöschen, den Rotwein einkochen lassen und mit 3/4 l Brühe auffüllen, 2 Möhren und 1 Stange Porree waschen, schälen und in Scheiben schneiden, Gemüse mit in den Bräter füllen, mit 1 TL Zimt, 1 EL Honig, Salz, Pfeffer und Wildgewürz würzen. Das Ganze bei geringer Hitze etwa zwei Stunden garen, Keule entnehmen und warm stellen. Bratensud pürieren und wieder in den Bräter füllen, mit Wasser zur gewünschten Menge Soße auffüllen und erneut erhitzen. Mit 1 Becher Sahne verfeinern und ggf. noch binden.

 

Das Rezept lässt sich wunderbar am Vortag vorbereiten. Dazu die Keule zubereiten bis zum Garvorgang. Diesen nach zwei Stunden abbrechen und die Keule über Nacht im Sud stehen lassen. Am nächsten Tag die Keule etwa eine Stunde erhitzen und die Soße wie angegeben zubereiten.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.