Seite 1

RWJ 12/2017: Rezept des Monats

Juniors Wildgulasch

Wild muss nicht immer als Festtagsbraten daherkommen, mit frischen Ideen eignet es sich auch ideal als kleine Mahlzeit unter der Woche.

 

Zutaten: 1 gelbe Zweibel, 1 rote Zwiebel, 4 Möhren, 3 Stangen Sellerie, 1 Knoblauchzehe, 1kg Wildschweingulasch, Öl, 250ml Rotwein, 2TL Tomatenmark, Lorbeerblätter, Pfeffer, Salz, Thymian, Petersilie, Wild-/Rinderfond, 250g Champignons, Butter

rezeptdm 1217

1 gelbe Zwiebel und 1 rote Zwiebel, 4 Möhren, 3 Stangen Sellerie und 1 Knoblauchzehe schälen und in grobe Würfel schneiden. 1 kg Wildschweingulasch in 3 EL Öl scharf anbraten (Gulaschstücke in kleine Portionen unterteilen und einzeln anbraten – so wird verhindert, dass sich zu viel Fleisch gleichzeitig im Topf befindet, die Stücke bekommen eine schöne Färbung, ohne auszulaufen). Wenn alle Fleischportionen angebraten sind, wird die gesamte Fleischmenge wieder in den Topf gelegt und das Gemüse dazu geben. Nach kurzem Mitbraten 2 TL Tomatenmark unterrühren und mit 250 ml Rotwein ablöschen. Wenn das Gulasch aufkocht 1 Lorbeerblatt, ½ TL rote Pfefferkörner, etwas Salz und frisch gemahlenen Pfeffer aus der Mühle, 1 Rosmarinzweig, 1 TL gehackten Thymian, 2 TL gehackte Petersilie und 200 ml Wild-/Rinderfond zugeben. Zugedeckt etwa 2 Stunden schmoren lassen, wenn nötig Fond und Rotwein angießen. 250 g Champignons putzen und in Scheiben schneiden und kurz bevor das Gulasch fertig geschmort ist, in 1 EL Butter goldbraun braten. Salzen, Pfeffern und mit etwas gehackter Petersilie verfeinern. Gulasch je nach Konsistenz etwas einköcheln lassen oder weiteren Fond zugeben. Lorbeerblatt und Rosmarin-Stiel herausnehmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gulasch auf Tellern anrichten und Pilze darübergeben. Dazu passen sehr gut Kartoffelknödel und Rotkohl.

 

Variation: Verwendet man beim Fleisch je 500 g Wildschwein und Reh, erhält das Gulasch eine neue Geschmacksnote.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.