Seite 1

RWJ 05/2017: Neue Bücher

Wölfe – verhasst, verfolgt, verharmlost

Der Autor legt ein gründlich recherchiertes und verständlich geschriebenes Buch zur Historie und Gegenwart von Wölfen in Deutschland vor. In aller Offenheit wird die gegenwärtige „Wolfspolitik“ an den Pranger gestellt.

nb wölfe (hartwig) id38120

Einleitend werden Verbreitung, Schutzstatus und Rechtsfolgen an der deutschen und europäischen Rechtsprechung übersichtlich dargestellt. Der Autor geht auf Lebensraum, Ernährung, Mobilität, Krankheiten und Mortalität von Wölfen ein und widmet sich den durch diese verursachten menschlichen Opfern. Weitere Abschnitte behandeln den Wolf im Stammesrecht und Wolfsgefahren im frühen Mittelalter, so werden Jagdregal und -fronen verständlich dargestellt. Ausführlich geht Hartwig auf die Verfolgung der Wölfe zwischen Maas und Rhein sowie ihre Bekämpfung in preußischer Zeit und in den preußischen Ostprovinzen ein.

 

Dazu hat der Niederrheiner in Archiven zahlreiche Statistiken von großem historischen Interesse „ausgegraben“. Dazu legt er Methoden der Wolfsjagd, den Wirtschaftsfaktor Raubwild und das Ende der Ausrottung offen – ein äußerst kritischer Ausblick und ein lückenloses Quellenverzeichnis beenden das akribische, (nicht nur) jedem Jäger zu empfehlende Werk – unentbehrlich für jeden, der an einem gesellschaftlichen Konsens im Für und Wider rund um den Wolf interessiert ist.

 

D. Hartwig

Pagina-Verlag Goch

238 S., zahlr. historische Abbildungen und Grafiken

ISBN: 978-3-946509-05-9

Preis: 20 €

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.