Zum Hubertustag

Heute nicht...

Herbst ist Jagdzeit, orangefarben gekleidete Leute mit Hunden sind unterwegs – zu Treibjagden auf Hase und Fasan im Feld und Drückjagden im Wald. Das alles gabs auch schon im achten Jahrhundert, zu Lebzeiten des späteren Bischofs Hubertus.

weiterlesen

Internationales Treffen in Geel

Junge Jäger festigen Freundschaften

Beim Treffen Junger Jäger aus Nordrhein-Westfalen, Belgien und den Niederlanden standen der sportliche Wettkampf und der internationale Austausch im Mittelpunkt – Jagd verbindet Menschen über Grenzen hinweg.

weiterlesen

DJV zu Wölfen

„Politik muss Rahmen für Regulation schaffen“

Auf der Veranstaltung Kulturlandschaft und Wolf – Koexistenz braucht Bestandsregulierung bezog der DJV Stellung zum Umgang mit Wölfen in Deutschland

weiterlesen

LJV-Umfrage Frühjahr 2017

Wie gehts den Fasanen in NRW?

Feldhase und Fasan sind seit Jahren die Sorgenkinder in unseren Revieren. Darüber wurde viel geredet und geschrieben – von der Forschungsstelle, im RWJ und den NRW-Fallwildberichten. Manche Negativfaktoren gelten als bekannt, andere als eher unklar.Hier die Fasanen-Ergebnisse der RWJ-Umfrage im Februar 2017.

weiterlesen

Willkommen auf der neuen Website des Rheinisch-Westfälischen Jägers! Jagdfreunde und Naturliebhaber finden hier interessante Themen rund um Jagd, Hund, Wild- und Naturschutz.

 

RWJ 11/2017: Editorial

Wild auf Wild

Der Herbst ist nicht nur die hohe Zeit der Jagd, sondern konsequenterweise auch der Wildgerichte. Jetzt dreht sich alles ums Wildbret. Als hochwer- tiges und natürliches Produkt steht es bei Verbrauchern oben auf der Ein- kaufsliste. Das Fleisch unserer heimischen Wildtiere ist hochaktuell, aber nicht nur aus Saisongründen.

 weiterlesen

RWJ 11/2017: Bonner Jägertag 2017

Abstimmung als Schlüssel zum Erfolg

Das Leitthema des 40. Bonner Jägertages „Bejagung sozial lebender Wildarten” zog Anfang September knapp 300 Besucher an und unterstrich die Bedeutung revierübergreifender Zusammenarbeit bei Lebensraumgestaltung und Jagd.

 weiterlesen

RWJ 11/2017: IAA Frankfurt

Wohin geht die Reise?

Elektromobilität und Digitalisierung waren die Schlagwörter, unter denen die diesjährige Automobil-Messe stand. Was bedeutet das für Geländewagen, die ihr Einsatzgebiet in Wald und Feld haben? Wir haben uns in Frankfurt umgesehen.

 weiterlesen

RWJ 11/2017: Eröffnung der LJV-Wildwochen auf der Nahrungs- und Genussmesse Anuga

Werben mit Wildschweinfleisch

Wildbret ist angesichts der Diskussion um gesunde Lebensmittel der perfekte Botschafter für die Jagd. Deshalb präsentiert sich der LJV mit diesem Ur-Produkt und seinen Botschaften rund um nachhaltige Jagd auf der weltgrößten Ernährungsmesse Anuga in Köln.

 weiterlesen

RWJ 11/2017: DJV zu Wölfen

„Politik muss Rahmen für Regulation schaffen“

Auf der Veranstaltung Kulturlandschaft und Wolf – Koexistenz braucht Bestandsregulierung bezog der DJV Stellung zum Umgang mit Wölfen in Deutschland: Mögliche Lösungsansätze der Politik müssen darauf fokussieren, dem Wolf beizubringen, sich von Mensch und Nutztieren fernzuhalten.

 weiterlesen

RWJ 11/2017: Wildbergung, Jagdschneisen und mehr

Lieber einmal mehr nachfragen ...

Um Zerwürfnisse mit Landwirten durch Unwissen oder Unachtsamkeit zu vermeiden, haben wir mit Roger Michalczyk (LWK NRW) wichtige Fragen geklärt.

 weiterlesen

RWJ 11/2017: Afrikanische Schweinepest (ASP)

Erkennen und bekämpfen

Ein Ausbruch der ASP hätte katastrophale Folgen für Wildbestand und Landwirtschaft. Deshalb müssen Behörden, Landwirte und Jäger bei der Früherkennung und im möglichen Seuchenfall eng zusammenarbeiten – Hinweise des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) und des DJV zum Umgang mit der Seuche.

 weiterlesen

RWJ 11/2017: Rezept des Monats

Wilde Stulle

Wild muss nicht immer als Festtagsbraten daherkommen, mit frischen Ideen eignet es sich auch ideal als kleine Mahlzeit unter der Woche.

 weiterlesen

Die junge Seite der Jagd

RWJunior

RWJunior ist, mal neujagdsprachlich formuliert, ein Generationswechsel. RWJunior richtet sich an Deine Kinder und Enkel, Neffen, Nichten usw., die ja nicht unbedingt immer 100% jagdlich,

hoffentlich aber naturinteressiert sind.

 

Dass wir „Du“ als Anrede bevorzugen hat übrigens nichts mit Respektlosigkeit, sondern mit Kommunikation auf Augenhöhe zu tun. Und selbstverständlich sind wir mit www.rw-junior.de auch im Netz unterwegs. Logisch!

 

Schau doch einfach mal vorbei:

 

| RWJunior – Die junge Seite der Jagd |

 

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.