Forschungsstelle

Staupe bei Wild in NRW

Aus dem Jagdjahr 2013/14 liegen 60 Nachweise für eine Staupevirusinfektion bei Wildtieren vor. Über die Krankheit wird von Dachs, Marder, Iltis, Waschbär und Fuchs überwiegend aus Ostwestfalen berichtet.

weiterlesen

Vogelgrippe H5N8

Wie Jäger helfen können

Das Wichtigste zum Neujahrsbraten vorweg – Vogelgrippeviren überstehen den Garprozess wie Salmonellen und andere Krankheitserreger nicht. Das Einhalten der klassischen Küchenhygiene genügt zum Selbstschutz.

weiterlesen

KIA Sportage

Selbstbewusster Dauerläufer

Noch vor 15 Jahren kannte hierzulande kaum jemand KIA. Das änderte sich spätestens, als die Koreaner auf alle Fahrzeuge sieben Jahre Garantie bis 150 000 km Laufleistung gewährten.

weiterlesen

Jagdgesetz NRW

Ruhrgebietsjäger protestieren

Im Rahmen der landesweiten Proteste der Jäger gegen die geplante Jagdgesetznovellierung, demonstrierten Essener Jägerinnen und Jäger anlässlich des Landesparteirats der Grünen in Mülheim an der Ruhr.

weiterlesen

Willkommen auf der neuen Website des Rheinisch-Westfälischen Jägers! Jagdfreunde und Naturliebhaber finden hier interessante Themen rund um Jagd, Hund, Wild- und Naturschutz.

 

RWJ 01/2015: Editorial

Wir wollen es wissen

Nach dem erfolgreichen Auftakt unserer Kampagne Für Land und Leute!
Schluss mit den Verboten! beginnt jetzt die zweite Protestphase gegen die
Pläne der Düsseldorfer Landesregierung für das von Minister Remmel (Grüne)
vorgelegte Gesetz. Wir wollen jetzt wissen, ob die SPD ein verlässlicher Partner der
Jagd und von Land und Leuten bleibt. Wir lassen uns nicht verremmeln. Und wir
erwarten endlich eine Kraftanstrengung für den ländlichen Raum.

 weiterlesen

RWJ 01/2015: Forschungsstelle

Staupe bei Wild in NRW

Aus dem Jagdjahr 2013/14 liegen 60 Nachweise für eine StaupevirusiInfektion bei Wildtieren vor. Über die Krank heit wird von Dachs, Marder, Iltis, Waschbär und Fuchs über wiegend aus Ostwestfalen berichtet. Wildtiere aus anderen Gebieten werden nur im Einzelfall untersucht, aber aus dem fehlenden Nachweis darf man nicht schließen, dass dort Staupe bei Wildtieren nicht vorkommt.

 weiterlesen

RWJ 01/2015: Täuschendes Logo im Umlauf

Augen auf beim Hundekauf

… heißt es, wenn’s darum geht, einen treuen Jagdbegleiter zu erwerben, dessen Papiere den offiziellen Stempel der Weltorganisation des Hundewesens FCI trägt. Dieser Organisation, Federation Cynologique International, gehören bei uns der VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) und für Jagdgebrauchshunde der JGHV an.

 weiterlesen

RWJ 01/2015: Aktionen gegen neues Jagdgesetz

Verbaler Schlagabtausch im WDR-Radio

Zu einem heftigen verbalen Schlagabtausch zwischen LJV-Justitiar Hans-Jürgen Thies und NRW-Umweltminister Johannes Remmel kam es Mitte Dezember im Rahmen der Rundfunksendung Stadtgespräch (WDR 5) in Siegen.

 weiterlesen

RWJ 01/2015: Protest gegen geplantes Landesjagdgesetz geht jetzt in Kreise und Gemeinden

„Lassen uns nicht verremmeln und verlangen Kraftanstrengung“

remmel 012015

Im Mai soll das „ökologische“ Jagdgesetz in NRW als Blaupause für die Republik fertig sein – bis dahin wird der Kampf gegen den Entwurf von NRW-Umweltminister Johannes Remmel mit aller Deutlichkeit fortgesetzt.

Der Landesjagdverband setzt auf die Zusagen der größten Regierungsfraktion SPD, bei der Beratung des Landesjagdgesetzes im Landtag am Gesetzentwurf aus dem Ministerium von Johannes Remmel (Grüne) wesentliche Änderungen zu erreichen. Die LJV-Protestaktionen in bisher fünf Regionalkonferenzen mit mehr als 15 000 Teilnehmern gehen in den nächsten Wochen unter dem Motto Für Land und Leute! Schluss mit den Verboten! in die Kreise und Gemeinden.

RWJ 01/2015: Kritik am Landesjagdgesetz auch aus dem Europäischen Parlament

Ein Angriff auf den ländlichen Raum

pieper florenz

Die Europaabgeordneten Markus Pieper (o.) und Karl- Heinz Florenz (u.) unterstützen die Jäger in NRW beim Ringen gegen das geplante Landesjagdgesetz.

Die nordrhein-westfälischen Jäger erhalten Unterstützung aus dem Europäischen Parlament. Die CDU-Europaabgeordneten Karl-Heinz Florenz und Markus Pieper bezeichnen den Entwurf des Landesjagdgesetzes als „Generalangriff auf den ländlichen Raum.“

RWJ 01/2015: Zur Finanzierung weiterer Aktionen

„Spenden Sie einfach, was Ihnen die Jagd wert ist!“

Die aktuellen gesetzgeberischen Bestrebungen, die Jagd und unsere Leistungsmöglichkeiten für Naturund Artenschutz massiv einzuschränken, haben das Gegenteil bewirkt und zu einer erheblichen Solidarisierung innerhalb der Jägerschaft geführt. Großveranstaltungen mit über 3 000 Jägern, wie wir sie jüngst auf den Regionalkonferenzen erlebt haben, wären noch vor wenigen Monaten undenkbar gewesen.

 weiterlesen

RWJ 01/2015: Aufruf des LJV-Präsidenten

Unterstützen Sie die Flächendeckende Einschätzung von Wildtieren 2015 in NRW!

Die Flächendeckende Einschätzung im Frühjahr 2006, 2009, 2011 und 2013, an der sich erfreulicherweise sehr viele NRW-Reviere beteiligten, führte zu sehr wichtigen Erkenntnissen über das Vorkommen und die regionale Verbreitung von Wildtierarten. Im Einzelnen erinnere ich an die Besatzentwicklung des Wildkaninchens (einschließlich seiner Krankheiten), das Vorkommen von Grau- u. Kanadagans, die Verbrei tung der Neozoen Nilgans, Marderhund, Waschbär und Mink sowie von Kolkrabe, Wildkatze, Fischotter, Biber und Nutria.

 weiterlesen

RWJ 01/2015: Rezept des Monats

Wildkaninchen mit Rübenkrautsoße

von Heinz Peter Schmitt, 59872 Meschede

 

Zutaten: Wildkaninchen, durchwachsenen Speck, Salz, Pfeffer, Paprika, Lorbeerblatt, Nelke, Essig, Rotwein, Sahne, Rübenkraut

Aus RWJ 01/2015

Bild des Monats

bilddmo rwj0115

Foto: Ute Frohss

Das Bild des Monats von Ute Frohss (Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit der KJS Höxter) entstand auf einer Demo in Bad Driburg Ende November und stimmt uns ein auf das, was 2015 vordringlich ansteht – unsere Rechte durchzusetzen. Für Land und Leute! Schluss mit den Verboten!

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.