Seite 1

RWJ 10/2013: Tusker-Kotze

Wasserdichte Tarnkappe

Lodenkotzen sind als Wetterschutz nicht nur bei der Bergjagd sehr beliebt – bei entsprechend weitem Schnitt auch für Rucksack und Waffe. Bei starkem Regen saugen sie sich aber voll Wasser und werden schwer. Auch sind die Tarneigenschaften einer einfarbig grünen Kotze nicht sehr hoch – ganz anders bei der neuen Jagdkotze von Tusker aus leichtem, wasserdichtem Microfaser-Laminat in Tarnmuster von Realtree.

tusker tarnumhang2 sitzend

Die Tusker Camou-Tarnkotze leistet nicht nur bei der Taubenjagd gute Dienste.

Im Revier musste die Tusker-Kotze zeigen, was sie als Wetterschutz taugt und wie gut ihre Tarnwirkung ist. Zum Einsatz kam sie hauptsächlich bei der Bockjagd und beim Tauben-Ansitz. Auch starker Regen konnte der Kotze nichts anhaben. Das Wasser perlt einfach ab und der Stoff nimmt kein Wasser auf. Entsprechend leicht trocknet die Kotze nach Gebrauch bei Regen wieder. Vom Gewicht entspricht das Tusker-Modell einer mittelschweren Lodenkotze und liefert durch das Velourfutter auch eine entsprechende Wärmeleistung, wenn sie an kalten Tagen oder als Schutz gegen Wind getragen wird.

 

Der Schnitt im Fledermausstil mit langen Seiten ist großzügig, auch bei großen Trägern fällt die Kotze bis über die Knie. Tusker bietet Ausführungen von M bis XL an – bei Kotzen nicht selbstverständlich, viele sind nur in Einheitsgrößen erhältlich.

tusker tarnumhang1

Im normalen Jagdeinsatz (etwa bei der Bergjagd) lässt sich die Tusker Camou-Tarnkotze auf „einfach Grün“ wenden.

Die angeschnittene Kapuze kann auch über den Jagdhut gezogen werden, mit einem Klettband an der Rückseite kann man sie so einstellen, dass die seitliche Sicht nicht einschränkt wird – gerade zur Taubenjagd eine feine Sache.

 

Auch die Armdurchgriffe sind in der Weite verstellbar. Das Realtree-Blattmuster mit Grün- und Brauntönen bietet beste Deckung im Sommer und im Herbst. Bei der Jagd auf Ringeltauben erhöhte es den Erfolg gegen- über dem Ansitz in einfarbiger grüner Jagdkleidung beträchtlich.

 

Die Knopfleiste mit lautlosen, gummier- ten Druckknöpfen erlaubt es, die Kotze je nach Bedarf zu schließen und man hat genügend Bewegungsfreiheit beim Umgang mit der Flinte.

 

Ist die Kotze stark verschmutzt, lässt sie sich einfach in der Maschine waschen.

 

Fazit: Die neue Tusker-Tarnkotze vereint besten Wetterschutz bei niedrigem Gewicht mit sehr guten Tarneigenschaften, quasi zwei Produkte in einem – eine gute Tarnung für Jagdarten, bei denen es darauf ankommt und gleichzeitig hervor- ragenden, lautlosen Regenschutz.

 

Die Kotze wird über Alljagd Fachgeschäfte vertrieben, für Drückjagden ist auch eine Ausführung in Orange mit Tarnmuster erhältlich. (198 €)


Der vollständige Artikel aus Rheinisch-Westfälischer Jäger Ausgabe 10/2013 steht Ihnen nachfolgend als kostenloser Download zur Verfügung.

RWJ_1013_Test_Tusker_Tarnkappe


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.