Seite 1

RWJ 10/2013: Fjällräven Jagdanzug Högvilt

Speziell für Damen

Wenn’s regnet und kalt ist, zeigt sich, was eine Jagdjacke wirklich taugt. Dann entscheiden kleine Details, ob man sich trotz Sauwetter noch wohlfühlt. Fjällrävens neuer Damenanzug Högvilt steckt voller nützlicher Kleinigkeiten und praxisgerechter Ausstattungsmerkmale, die zeigen, dass bei der Entwicklung echte Praktiker mitwirkten.

fjällraven damen3 schräg

Auch wenn's wirklich kalt ist, kann „Frau“ mit der Fjällräven Bekleidung einige Stunden auf dem Hochsitz verbringen.

Die Jacke ist im Stil eines Parkas etwas länger geschnitten und bedeckt beim Ansitz auch die Oberschenkel bis zu den Knien. Das Obermaterial besteht aus geräuscharmen G 1000, als Futter ist eine isolierende Synthetikfüllung eingebracht.

 

Zwischen Obermaterial und Futter sorgt ein Hydratic-Liner dafür, dass weder Wind noch Wasser durchkommen. Gerade Winddichtigkeit ist für Jagdjacken zum Winteransitz sehr wichtig. Die Taillenweite lässt sich über Druckknöpfe regulieren; unten ist im Saum ein Tunnelzug vorhanden. Damit lässt sich die Jackenweite der Körperform und Un- terbekleidung anpassen.

 

Verstellbare Armabschlüsse erlauben es, die Ärmel eng um die Handgelenke zu ziehen, sodass auch an dieser wichtigen Stelle die Wärmeisolation optimal bleibt und das Eindringen von Wasser verhindert.

 

Der durchgehende Zwei-Wege-Reißverschluss ist durch eine Windleiste abgedeckt, wobei die Druckknöpfe, genau wie bei den großen Pattentaschen, verdeckt unter dem Stoff angebracht sind und keine metallischen Geräusche verursachen können.

 

Die großen Taschen sind mit Munitionshaltern ausgestattet, sodass Reservepatronen nicht lose in den Taschen klappern und sofort griffbereit sind.

 

Unter der Windleiste verbirgt sich auch eine extra geräumige Napoleontasche, die problemlos ein Zielfernrohr aufnehmen kann. Vorteil ist, dass man diese Tasche erreichen kann, ohne den Reißverschluss der Jacke zu öffnen.

 

Die zusätzlichen Schubtaschen zum Händewärmen sind mit sehr warmem Fleece-Futter ausgeschlagen. Innen findet man zusätzlich eine Brusttasche mit Reißverschluss und zwei weitere große Innentaschen, sogar eine Cliphalterung für Funkgerät ist vorhanden.

Seite 2

Speziell für Damen

Fjällräven Jagdanzug Högvilt

fjällraven damen2 hose

Hose mit gedoppelten Knien und optimaler Passform für Damen.

Die passende Hose, ebenfalls aus G-1000 und mit Hydratic-Liner, verfügt über eine Supreme Microloft Wattierung und vorgeformte Knie für optimale Bewegungsfreiheit. Zusätzlich sind eingearbeitete Taschen für zusätzliche Kniepads vorhanden.

 

Die Beinabschlüsse lassen sich über Druckknöpfe regulieren, eine große Beintasche sorgt für ausreichend Stauraum.

 

Der Högvilt Jagdanzug wurde in der vergangenen Saison von September bis Januar ausgiebig getestet und erwies sich als universell einsetzbar und sehr praxisgerecht ausgestattet.

 

Jacke und Hose sind warm genug, um einige Stunden auch bei Minustemperaturen anzusitzen, wenn entsprechende Unterbekleidung vorhanden ist; erlaubt aber auch das Bergen von Wild oder etwas längere Wege zum Ansitz oder Drückjagdstand, ohne dass die Trägerin dort klatschnass ankommt.

 

Die längere Form der Jacke erwies sich als sehr angenehm beim Ansitz und sorgt für warme Oberschenkel. Der Oberstoff ist geräuscharm und auch beim Sauansitz auf kurze Distanz zur Kirrung gut einsetzbar.

 

Fazit: Bekleidung für die Praxis, die mit allen Details ausgestattet ist, die Jägerinnen brauchen, um während der kalten Jahreszeit bei allen Jagdarten einen hohen Wohlfühlfaktor zu genießen.

Die Högvilt-Serie sieht dazu chic aus und lässt sich damit auch sehr gut in der Freizeit tragen.

 

(Jacke 370 €, Hose 200 €, erhältlich im Fachhandel mit Fjällräven-Bekleidung)

 


Der vollständige Artikel aus Rheinisch-Westfälischer Jäger Ausgabe 10/2013 steht Ihnen nachfolgend als kostenloser Download zur Verfügung.

RWJ_1013_Test_Fjällräven_Högvilt


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.