Seite 1

RWJ 10/2013:Hanwag Winterstiefel Hjort

Hightech gegen kalte Füße

Wird’s richtig kalt, statten viele Jäger ihre Schuhe mit Heizsohlen aus. Eine komfortable Alternative kommt von Hanwag – im Winterstiefel Hjort ist ein Heizsystem direkt integriert, bequem steuerbar per Fernbedienung. Im letzten Winter musste der Hightech-Schuh zeigen, was er kann. Für uns getestet hat ihn eine Jägerin – denn Frauen haben ja bekanntlich eigentlich immer kalte Füße ...

hanwag heizstiefel 1 schräg

Auch Schnee und Minus 15 Grad sind kein Problem für die eleganten Stiefel.

Optisch macht der Hjort eine Menge her – damit kann man auch zum Shoppen gehen. Das echt zweigenähte Fußteil besteht aus Nubukleder, der Schaft aus G-1000 (65 Prozent Baum- wolle, 35 % Polyester).

 

Markante Details sind ein lederner Marschriemen, der sich über die Knöchel spannt und das kleine Ledertäschchen an der Seite. Darin werden die Akkus des Heizsystems untergebracht.

 

Innen ist der Stiefel komplett mit echtem Lammfell gefüttert – auch das her- ausnehmbare Fußbett. Allein damit ist der Hjort schon ein wirklich warmer Winterstiefel.

 

Sein Clou ist aber das völlig integrierte Heizsystem – also ohne Drähte, mit denen man sich bei beheizbaren Einlegesohlen herumärgern muss. Beheizt wird auch gar nicht die Sohle – die Heizdrähte gehen von der Fußspitze bis zur Ferse, liegen also oben im Schuh.

 

Ein Ladegerät, mit dem sich beide Akkus zusammen laden lassen, wird mitgeliefert. Gesteuert wird die Heizung über eine kleine Fernbedienung. Sie erlaubt das An- und Ausschalten sowie die Wahl der drei Heizstufen.

Bildergalerie Hanwag Winterstiefel Hjort

Je nach gewählter Heizstufe liefern die Akkus drei bis sechs Stunden Energie. Sie sind leicht auswechselbar, da sie außen am Schuh liegen – zum Daueransitz ist man mit Reserve-Akkus gut beraten.

 

Die ersten beiden Heizstufen liefern angenehme Wärme bei Temperaturen um und knapp unter dem Gefrierpunkt. Hier hat „Frau“ dann noch angenehm warme Füße.

 

Etwa ab 5 Grad Minus war Stufe 3 gefragt – sie legt noch mal deutlich an Wärme zu. Auch bei minus 12 Grad ließ sich mit dem Hjort noch angenehm ansitzen. Dann aber wird’s in weniger als drei Stunden deutlich kälter – oder es kommt ein Reserve-Akku zum Einsatz. Trotz dieses Top-Kälteschutzes kann man in den Schuhen hervorragend und bequem laufen. Sie sind sehr leicht und haben eine griffige Sohle, die auch in schwierigem Gelände besten Halt gibt.

 

Fazit: Hanwags Hjort ist ein sehr guter Allround-Winterstiefel, der durch das Heizsystem auch bei wirklich kaltem Wetter ohne Moon-Boot-Abmessungen für warme Füße sorgt.

 

(500€ bis Größe 46, 47/48: 540 €, im Fachhandel, Damen- und Herrengrößen bis 48).


Der vollständige Artikel aus Rheinisch-Westfälischer Jäger Ausgabe 10/2013 steht Ihnen nachfolgend als kostenloser Download zur Verfügung.

RWJ_1013_Test_Hanwag_Winterstiefel


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.