Seite 1

RWJ 09/2016: Toter Fuchs in Merzenich (DN)

Staupe im Rheinland

Ende Juli wurde bei einem toten Fuchs im Bereich von Merzenich (Kreis Düren) die Staupe nachgewiesen. Die hochansteckende Krankheit wird durch ein Virus hervorgerufen.

Forschungsstelle 3

Staupe bei Fuchs, Waschbär, Dachs und Steinmarder in NRW 2015/16

Die Infektion erfolgt durch die Luft und oral über die Schleimhaut der oberen Atem- und Verdauungswege. Angesteckte und kranke Tiere geben den Erreger über Nasen- und Augensekret, Speichel und Harn ab. Neben bestimmten Wildtieren (Fuchs, Waschbär u. a.) sind Hunde für Staupe-Viren besonders anfällig. Infektionen über kranke Wildtiere können bei ungeschützten Jagdhunden zum Tod führen.

 

Eine Impfung gegen Staupe bietet wirksamen Schutz und wird daher jedem Jagdhundehalter dringend empfohlen.

 

Dr. Walburga Lutz

Forschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadenverhütung NRW,

Bonn

 

 

Mehr zum Thema

Staupe


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.