Seite 1

RWJ 11/2014: Forschungsstelle sucht Treibjagd-Fasane für Proben

Helfen Sie mit!

Der Arbeitsbereich Niederwild der Forschungsstelle für Jagdkunde (FJW) möchte auch in diesem Herbst für das Institut für terrestrische und aquatische Wildtierforschung der Tierärztlichen Hochschule Hannover (ITAW) wieder frisch erlegte Fasane beproben.

 

Entnommen werden dabei vor Ort z. B. Schweiß und Organe. Untersucht wird vom ITAW, welche Rolle Krankheiten beim Rückgang des Fasans spielen. Verantwortlich für die Beprobung in NRW ist Niederwildfachmann Dr. Thomas Gehle. Beprobte Fasane werden vergütet, hilfsbereite Jagdleiter melden sich bitte rechtzeitig vor Treibjagdbeginn bei

 

Dr. Thomas Gehle
Dezernent für Niederwild, LANUV NRW
E-Mail: thomas.gehle@lanuv.nrw.de
Tel. 02 28/9 77 55 14
mob. 01 60/98 91 60 08

 

Fasanen-Sterben

Mehr zum Thema


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.