Seite 1

RWJ 04/2016: EHegering Rietberg (GT)

Neue Storchennestanlage im Forum Natur

Der 13 m hohe Storchennestmast im Forum Natur des Gartenschauparks Rietberg war durch den „gehörnten Einsatz“ von Wasserbüffeln im Umfeld schwer beschädigt worden. Jetzt erfolgte ein aufwendiger Einsatz von Jägern und Naturschützern mit schwerem Arbeitsgerät, um einen neuen Mast samt Storchennest zu installieren.

rr-detmold nest-ausbessern-a1

Das neue Nest wurde mit frischem Heu ausgepolstert.

Als vor einigen Jahren die Wasserbüffel dort angesiedelt wurden, nahmen sie schnell den Storchennestmast für ihren Spieltrieb bzw. für den Übungseinsatz ihrer massigen Hörner an. Sie bearbeiteten den Mast mit viel Ausdauer, sodass zunächst nur eine notdürftige Reparatur und das Aufstellen eines Stacheldrahtzaunes Schlimmeres verhinderte.

 

Jetzt wurde das Austauschen unabwendbar. Unter Leitung von Storchenprojektinitiator Hans Holub, der von den Stadtwerken Bielefeld einen Ersatzmast organisierte, wurde das Austauschprojekt in Angriff genommen. Zunächst musste der beschädigte Mast aus dem Erdreich gehoben werden. Danach erfolgten mit einem Erdbohrer die Vorbereitungen für einen neuen Mast, der zwischenzeitlich mit dem Nest versehen worden war. Die Auspolsterung erfolgte mit neuem Heu.

 

rr-detmold einlochen-a3

Der Mast wird in das vorbereitete Loch gelassen.

Nachdem der neue Mast eingelassen worden war, erhielt er im Erdreich zur besseren Befestigung einen Betonkranz und anschließend einen neuen Schutz gegen den Spieltrieb der Wasserbüffel. Diese schauten derweil aus sicherer Entfernung dem Treiben auf „ihrer“ Weide neugierig zu.

 


rr-detmold wasserbüffel-aa1

Die Wasserbüffel schauten neugierig zu, was da auf ihren Weidegründen passierte.

Das bereits zurückgekehrte Storchenpaar drehte seine Runden über dem Ort des Geschehens, die Altvögel haben bereits in den Jahren zuvor einige Jungvögel erfolgreich großgezogen.

 

Neben Storchenprojektleiter Hans Holub und Hegeringleiter Reinhard Hermelingmeier waren Klaus Bender, Myra Eagles (Fotografin und Storchenpatin), Wilhelm Gröver (Leiter Kreisumweltamt), Landwirt Hubert Hansmeier, Parkmeister Helmut Kammermann und Lohnunternehmer Heinz Westhoff an der Generalüberholung beteiligt.

 


rr-detmold aufrichten-a1

Finale – die Aufrichtung des neuen Mastes mit dem Storchennest.

Die Storchennestanlagen in der Rietberg Emsniederung sind ein Gemeinschaftsprojekt der Biologischen Station GT/BI, der Unteren Landschaftsbehörde, der KJS Gütersloh und des Hegerings Rietberg.

 

A. Heckemeier

 


Rietberger Störche

Mehr zum Thema


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.