Seite 1

RWJ 08/2016: HR Verl (GT)

Wild-Grill-Seminar zum Lernen und Genießen

Es half alles nichts – schweren Herzens musste der Hegering Verl beim diesjährigen Wild-Grill-Seminar doch einige Absagen erteilen. Bemerkenswert war der hohe Anteil derjenigen, die zum ersten Mal dabei waren und auch der Nicht-Jäger (mittlerweile mehr als die Hälfte).

rr detmold rwj-vor-ort-8.2016-.-hr-verl foto-seminar-wild-gr

Stephan Graute vom Sender Wildhandel (3. v. l.) war ein aufmerksamer Ratgeber bei der Zerlegung und Vorbereitung des Grillfleisches.

Nach der musikalischen Einstimmung durch die Bläser und der Begrüßung durch HL Manfred Masmeier hieß Stephan Graute die Gäste herzlich willkommen. Von seinen Aussagen zum ständig erhöhten Zerlege- und Verarbeitungsumfang des Betriebes, nicht zuletzt durch die Vergrößerung des Einzugsgebietes und der Verwertung der Nebenprodukte, konnte sich jeder beim Rundgang mit einem Blick ins prall gefüllte Kühlhaus ein Bild machen. Erstaunlich, wie viele Frauen wie Männer selbst Hand anlegten, nachdem Stephan Graute die Zerlegung von Schulter und Keule eines Rehs für Steaks wie Spieße vorgeführt hatte.

 

Die Herstellung von Bratwurst ohne Geschmacksverstärker, lediglich mit einer eigenen Gewürzmischung, Speck vom Wildschwein für den richtigen Fettgehalt und Kartoffelstärke gegen das Spritzen beim Reinbeißen, zeigte Conrad Baierl aus Bad Rothenfelde. „Da kann man doch glatt einmal mehr zum Grill gehen, ohne ein Völlegefühl zu verspüren“, hörte man mehrfach …

 

Ist es der Genuss leckeren Wildfleisches oder doch eher der Lerneffekt, der dieses Grillseminar so beliebt macht? Eine entspannte Atmosphäre bei kühlen Getränken und guten Gesprächen bildete jedenfalls auch dieses Jahr wieder einen perfekten Dreiklang.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.