Seite 1

RWJ 06/2016: Zu: Digitales Eulenauge, RWJ 05/2016

Rechtlich einwandfrei?

Ich vermisse in dem Artikel Hinweise zur rechtlich einwandfreien jagdlichen Verwendung. Nach BJG (sachliche Verbote) ist schon das Anstrahlen von Wild zum Zwecke der Erlegung untersagt.

Briefkasten

Da auch dieses Gerät mit einem Strahler ausgerüstet ist, stellt sich die Frage, ob der von einem Jäger überhaupt angebaut werden darf. Darf ich damit dann auch beobachten, wie es der Verfasser getan hat, oder nur nicht jagdbare Tiere? Darf ich dann zumindest während der Schonzeit oder wenn ich keine Waffe mitführe, auch Wild beobachten?

 

Darf ich das Gerät bei der Nachsuche einsetzen? Wie ist es rechtlich einzuordnen, wenn der mitgeführte Adapter auch ans Zielfernrohr passt, soweit ich weiß, ist schon der Besitz eines Nachtzielgerätes eine Straftat ?

 

D. Schleenstein, 51519 Odenthal

 

Anmerkung des LJV-Justitiariats:

 

Der Einsatz des getesteten Gerätes auf Ferngläsern ist rechtlich unbedenklich. Wird es aber in Deutschland mit einem für Schusswaffen bestimmten Zielhilfsmittel verbunden oder auf Schusswaffen selbst montiert, ist es waffenrechtlich verboten (wie im Text erwähnt).

 

Mehr zum Thema


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.