Seite 1

RWJ 08/2017: Landesgartenschau Bad Lippspringe

Paderborner Jäger mit interaktivem Umweltschutz-Teleskop

Mit einer topmodernen Präsentation bereichern Jäger die Landesgartenschau in Bad Lippspringe. Auf einer Anhöhe errichtete die KJS Paderborn ein teleskopartiges Bauwerk mit einer attraktiven und naturnahen Optik. In dem Pavillon stehen Jagd, Natur sowie Umwelt- und Artenschutz im Blickpunkt, spielerische und interaktive Elemente machen den Beitrag zum echten Erlebnis.

lgs 2 id47013

Bei der ersten Landesgartenschau in einer Waldumgebung wollen Jäger besonders Kinder und Jugendliche über die Natur informieren und zur Tierwelt und Biotoppflege aufklären. Dazu trage auch die Integration in das Grüne Klassenzimmer bei, so Berthold Antpöhler, der Vorsitzende der Paderborner Jäger. „Wir freuen uns sehr über den tollen Beitrag der Jäger, der zur inhaltlichen Aufwertung des Geländes beiträgt – mitten im Wald passt dieser Beitrag optimal zu unserer Gartenschau, die mit Blumenpracht und Waldidylle überzeugt“, freute sich der Lippspringer Bürgermeister Andreas Bee. Der Beitrag auf der Gartenschau reiht sich ein in die vielfältigen Maßnahmen der heimischen Jäger zur Umweltbildung. Der Spiralkörper aus Holz, der auf einem abschüssigen Gelände steht, wird von viel Grün eingerahmt und öffnet den Blick zu den Mersmannteichen. In dem dreiteiligen Bauwerk, das 14 Meter lang ist und nach hinten größer wird, können sich Besucher auf zahlreiche Informationen und Installationen freuen.

 

lgs 1 id47014

LJV-Präsidiumsmitglied Berthold Antpöhler (m.) bei der Eröffnung des imposanten Jäger-Pavillons auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe. Die tolle Konstruktion aus Fichten- und Lärchenholz bietet den Besuchern viele interessante Einblicke in die heimische Natur (r.).

Das zentral im Waldpark gelegene Gebäude lädt dazu ein, die Natur zu entdecken und wurde weitgehend über Spenden, Zuschüsse und Sponsoren finanziert. Der Pavillon ist selbsterklärend gestaltet, sodass auf eine personelle Betreuung verzichtet werden kann. Bei der Auftragsvergabe haben die Jäger überwiegend heimische Handwerker berücksichtigt, womit auch ein wertvoller Beitrag für die Region geleistet wurde. Nach dem Ende der Gartenschau, die noch bis Mitte Oktober zum Besuch einlädt, soll das Gebäude für die Informationsarbeit der Jäger weiter genutzt werden. Einige technische Details: Baukörper: 14 m lang, Vollholzkonstruktion aus heimischer Fichte/Lärche, Bauzeit: Oktober 2016 – Februar 2017, Finanzierung über 60 Prozent aus Spenden, Zuschüssen und kostenfreie Bauleistungen.


Tag der Jagd am 27. August

lgs poster

Eine laufende Betreuung ist nicht erforderlich, da die Ausstellung interaktiv und selbsterklärend ist. Zusammen mit der Initiative „Grünes Klassenzimmer NRW“ wird eine laufende Betreuung für Gruppen angeboten, mindestens zweimal monatlich, verbunden mit Lernort Natur. Am 27. August findet nachmittags auf der LGS der „Tag der Jagd“ statt: Dabei lassen alle Jagdhornbläser der Domstadt die Hörner erschallen, ein Tag mit dem Horn wird mit Jagdsignalen erklärt. Dazu gibt es eine große Jagdhunde- und Greifvogelvorführung, „Wild aus der Region“ mit schmackhaften Ideen aus Wildbret zum Probieren. Zur Präsentation von Lernort Natur kommt eine ausführliche Vorstellung des imposanten Jäger-Pavillons.

 

Info/Anfahrt/Parken: www.lgs2017.de

Eintritt: bis 17 Jahre 2 €, Erwachsene 17,50 €,

Gruppen ab 15 Personen 15,50 €


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.