Seite 1

RWJ 07/2016: „Grünflächenunterhaltung“ 2016

Münsters Bläser beschallen Promenade mit Hörnerklang

Anfang Juni verwandelte sich Münsters Promenade wie in jedem Frühsommer in einen „musikalischen Grüngürtel“ – Künstler, Solisten, Chöre, Ensembles und Orchester ließen die Promenade drei Stunden erklingen. Ob Rock oder Pop, Klassik oder Jazz, historische Instrumente, Gesang oder instrumentale Musik – es war für jedes Ohr etwas dabei.

RR_Muenster_IMG_1860.jpg

Kiepenkerl Jagdhornbläser Münster

Den Klängen der Jagdhörner konnten die Besucher an zwei Stellen zuhören: Die Kiepenkerl „Jagdhornbläser Münster“ unter Leitung von Günter Ahrens waren im Norden zu hören. Ein Kiepenkerl mit Holzschuhen und Kiepe erläuterte auf Hoch- und Plattdeutsch zwischen Märschen, Fanfaren und Totsignalen den Zuschauern das jagdliche Brauchtum, den Einsatz der Hunde bei der Jagd und die Herkunft des Jagdhorns und gab den Zuhörern so einen Einblick in die Jagd und das jagdliche Brauchtum.

 

RR_Muenster_IMG_1877.jpg

Jagdhornbläsergruppe Münster-Rüschhaus

Weiter im Süden der Promenade klangen die Hörner der Bläsergruppe „Münster- Rüschhaus“ (Leitung: Fabian Feldhaus). Von einem Balkon schallten zur vollen Stunde 15 Parforce-und Fürst Pless-Hörner und spielten ein Potpourri jagdlicher Märsche, Fanfaren sowie Leit- und Totsignale. Bei schönstem Wetter konnten die Klänge aller Hörner am Samstagnachmittag weit über Münsters Promenade hinaus gehört werden.

 

Hella von Lützau


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.