Seite 1

RWJ 07/2016: natur + mensch

Jägerstiftung wählt neuen Vorstand

Die Jägerstiftung natur + mensch vollzog Ende Mai den angekündigten personellen Umbau. Während der Stiftungsratssitzung wurde Graf Georg v. Kerssenbrock zum neuen Vorsitzenden gewählt und sein Vorgänger Jochen Borchert einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Neu wurden zudem Peter Konermann und Dr. André Vielstädte gewählt.

Jaegerstiftung.jpg

Der neue Vorstand der Jägerstiftung mensch + natur (v. l.) Dr. André Vielstädte, Georg Graf von Kerssenbrock-Praschma und Peter H. Konermann.

„11 Jahre nach ihrer Gründung muss sich die Jägerstiftung weiterentwickeln. Ich bin Jochen Borchert für die hervorragende Arbeit im vergangenen Jahrzehnt mehr als dankbar. Mit dem neuen Vorstandsteam werden wir die Stiftung neu positionieren“, sagt Graf Kerssenbrock. Neben den Projekten Lernort Natur-Koffer, Waldrucksack und dem Förderpreis wildtierfreundliche Landwirtschaft kündigt der neue Vorstand weitere Projekte an, die die Akzeptanz der Jagd in der Gesellschaft weiter fördern sollen. „Wir Jäger müssen uns der Diskussion in der Gesellschaft stellen und dürfen den NGOs nicht das Feld überlassen. Als Stiftung werden wir unseren Beitrag dazu leisten, mit inhaltlichen Projekten zu überzeugen“, betont Kerssenbrock. Als erste neue Aufgabe hat der Vorstand die Mitglieder des Kuratoriums sowie weitere treue Spender zu einem Kuratoriumskonvent eingeladen. Ende Juni referierte dort der erfahrene Demoskop Klaus-Peter Schöppner über die Auswirkung des gesellschaftlichen Paradigmenwechsels auf die Jagd und den ländlichen Raum – und welche Forderungen an die Jagd daraus resultieren. Schließlich ist es Aufgabe der Jägerstiftung, für die Akzeptanz von Wald, Wild und Natur zu werben.

 

Kontakt:

Jägerstiftung natur + mensch,

E-Mail: info@jaegerstiftung.de,

Tel. 0 25 07/9 82 04 50

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.