Seite 1

RWJ 05/2017: Leserbrief

Hunderte Wölfe?

Zum Leserbrief: Den Wolf willkommen heißen, RWJ 3/17

 

Als die letzten Wölfe in NRW ausgerottet waren (um 1850), war die Bevölkerungsdichte in Deutschland weniger als die Hälfte von heute. Autos gabs noch nicht (heute 65 Mio.) und niemand ging in den Wald, um seine Freizeit dort zu verbringen. Heute sind besonders an Wochenenden viele Menschen im Wald unterwegs, naturbelassene große Urwälder ohne Zutritt gibts auch nicht mehr (komplette Karpaten: 190 000 km2 fast unberührte Natur).

Briefkasten

Wo also sollen sich Wölfe in Deutschland ungestört bewegen? Wie immer wieder zu sehen, laufen sie neben viel befahrenen Straßen oder einem Trecker auf dem Feld und haben die Scheu vor dem Menschen verloren. Unsere Industrielandschaften oder zum Teil zerstörten Ökosysteme können durch den Wolf nicht wiederhergestellt werden – und was ist in einigen Jahren, wenn es Hunderte von Wölfen gibt und etwas Schlimmes passiert, wird nach dem Jäger gerufen und anschließend wird er dafür verurteilt – wie bei „Bruno in Bayern“!

 

B. Weber 59494 Soest

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.