Seite 1

RWJ 11/2017: Das Ende der Gebietskulisse

Fuchsjagd wird am Kunstbau in ganz NRW wieder erlaubt!

Im Juli 2015 wurde die Jagd auf Füchse im Kunstbau lediglich innerhalb einer sog. Gebietskulisse erlaubt. Nach Neubewertung der Situation kommt die Forschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadenverhütung (FJW) zum Ergebnis, die Gebiets- kulisse zum Schutz der Tierwelt auf das gesamte Landesgebiet (außer befriedete Bezirke) auszuweiten.

 

 

Feldhase, Fasan und andere Zielarten gehen im Bestand weiter zurück, wogegen Fuchsbesätze offenbar weiter zunehmen.

 

Das NRW-Umweltministerium hat daher alle Unteren Jagdbehörden angewiesen, die Fallenjagd im Kunstbau zunächst für fünf Jahre wieder zu erlauben.

 

Dazu fordert die FJW vor dem Hintergrund der prekären Bestandssituation vieler Beutearten, die Bejagung von Raubwild nicht auf Kunstbaue zu fokussieren. Vielmehr solle die Bejagung aller für Hasen und Bodenbrüter relevanter Prädatoren in ihrer gesamten Bandbreite aktiviert werden.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.