Seite 1

RWJ 04/2016: Mehr als 400 Besucher beim 1. Kreisjägertag in Brakel

Erfolgreiche Premiere

Nach dem Wegfall der Pflichthegeschau befürchten viele Kreisjägerschaften in NRW einen dramatischen Einbruch bei den Besucherzahlen ihrer Jahreshauptversammlungen. In Höxter hat man nun aus dieser Not eine Tugend gemacht und einen Kreisjägertag durchgeführt, der sich nicht nur an die Mitglieder wendet – ein Konzept, das Schule machen könnte.

jägertag-5

Volle Hütte in der Stadthalle Brakel – der gute Besuch des ersten Kreisjägertages gab den Organisatoren des ehrgeizigen Projektes Recht.

Jetzt erst recht, aus der Pflicht wird die Kür! – mit diesen Worten begrüßte Britta Frfr. v. Weichs, die Vorsitzende der Kreisjägerschaft Höxter, am 12. März rund 400 Gäste zum ersten Kreisjägertag in der Stadthalle Brakel. Die ostwestfälischen Jäger öffneten an diesem Tag die Halle auch für interessierte Bürger, um zu demonstrieren, was Jäger zum Naturschutz und den Erhalt der Artenvielfalt leisten.

 

Dazu konnten zahlreiche Ehrengäste begrüßt werden, darunter den Landtagsabgeordneten Hubertus Fehring und den Leiter des Regionalforstamtes Hochstift, Roland Schockemöhle. Der Brakeler Bürgermeister Hermann Temme und Landrat Friedhelm Spieker begrüßten die Öffnung der Jäger nach außen, um ihr Bild ins richtige Licht zu rücken.

 

jägertag-1

B. Frfr. v. Weichs freute sich mit LJV-Chef R. Müller-Schallenberg, Referent Prof. H.-D. Pfannenstiel (alle vorn) und J. Reimers, M. Weiss, W. Rose (h.) vom Vorstand der KJS Höxter über die gelungene Premiere.

 

Auch LJV-Präsident Ralph Müller- Schallenberg zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Kreisjägerschaft und bezeichnete den Tag als „allerbeste Öffentlichkeitsarbeit“. Er erläuterte noch einmal das weitere Vorgehen gegen das neue Landesjagdgesetz und rief dazu auf, weiter Unterschriften für die Volksinitiative der Jäger zu sammeln.

 

Vormittags gab es einen interessanten Vortrag von Prof. Dr. Hans-Dieter Pfannenstiel (ehemaliger Vizepräsident des LJV Brandenburg) zu „zeitgemäßer Schalenwildbejagung im Spannungsfeld von Waidgerechtigkeit und Pseudo-Ökologie“ mit einer anschließenden fachlich angeregten Diskussion.

 


Seite 2

1. Kreisjägertag in Brakel

jägertag-4

Ob bei der Rollenden Waldschule (o.) oder am Schießkino (l.) – beim Jägertag in Brakel wurden alle Angebote für Groß und Klein bestens angenommen.

An zahlreichen Ständen konnten sich die Besucher über die Jagd im Kreis Höxter informieren. Besonders für kleine Gäste war die rollende Waldschule und die Walderlebnisschule Modexen vor Ort. Neben einem Schießkino gab es auch Literatur rund um Jagd und Natur, Geländewagen, Hochsitze, Messer und die Wanderausstellung Erlesene Natur der Landschaftsstation des Kreises Höxter.

 

Zwei Büchsenmacher aus dem Kreis waren ebenso vor Ort wie ein Präparator, Interessenten für den Jagdschein konnten sich ebenfalls bestens informieren.

 

Außerdem gabs eine freiwillige Hegeschau der sechs im Kreis Höxter vorkommenden Schalenwildarten. Die Besucher zeigten sich beeindruckt und freuten sich über das neue Programm.

 


jägertag-2

Nachmittags fand die Mitgliederversammlung statt, zu der jedes anwesende Mitglied eine Tasche mit Logo der KJS Höxter erhielt. Verdiente Mitglieder wurden geehrt und die stärksten Trophäen wurden mit einer Hegemedaille ausgezeichnet. Zum Schluss wurde noch die Ziehung der Tombolapreise vorgenommen, dabei wurden u. a. ein Drückjagdbock und eine Motorsäge verlost.

 


jägertag-3

Zahlreiche große, kleine, jagende und nicht-jagend Besucher zeigten sich am Ende des Tages begeistert für das neue Konzept der Kreisjägerschaft – eine Wiederholung im nächsten Jahr ist damit sehr wahrscheinlich.

 

Ute Frohss

 


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.