Seite 1

RWJ 09/2016: Ferienspiele der Stadt Rietberg (GT)

Auf den Spuren von Hase, Fuchs und Reh

Die Rietberger Jäger waren bei den Ferienspielen ihrer Stadt in diesem Jahr zum 19. Mal aktiv dabei. Über 50 Mädchen und Jungen von sechs bis 14 Jahren pirschten dabei mit Jägern durch Reviere der sieben Ortsteile, um danach im Forum Natur bei Gegrilltem, Getränken und Hörnerklang mit einem Falkner in gemütlicher Runde zu verweilen.

KJS DT - Auf den Spuren 1

Den Wüstenbussard von Helmut Schierl durfte man sogar streicheln.

„Die hohe Beteiligung stößt an unsere Möglichkeiten. Wir werden uns Gedanken machen, wie wir eine weitere Steigerung stemmen können“, so HL Reinhard Hermelingmeier. Diese Form der Öffentlichkeitsarbeit trägt bei Kindern, Jugendlichen und Eltern gute Früchte. Alle Beteiligten sind immer wieder begeistert, wenn sie nach dem Reviergang von Begegnungen mit Hasen, Fasanen, Kaninchen, Bussard, Rehen und sogar einem Fuchs berichten. Für jedes Wild hielten die Bläser das passendes Signal bereit. In großer Erwartung auf die bevorstehenden Erlebnisse waren Mädchen und Jungen zuvor in 4er-Gruppen in bereitstehende Fahrzeuge gestiegen. Im Forum Natur wurde sich danach zum Klang von Jagdsignalen gestärkt. Einen weiteren Höhepunkt bot Falkner Helmut Schierl mit einem imposanten Wüstenbussard, den besonders Mutige sogar streicheln durften. H. Heckemeier

KJS DT - Auf den Spuren 2

50 Kinder wurden bei den Rietberger Ferienspielen von Jägern durch die Natur der Emsstadt geführt.


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.