Seite 1

RWJ 01/2017: Viele Jäger und Tierärzte oft ahnungslos

Haustier-Register offen gegen Jagd

Vielen Hundeführern, auch unter Jägern, dürfte „Tasso“ bekannt sein – mit nach eigenen Angaben etwa sieben Millionen registrierten Tieren das größte Haustier-Register in Deutschland. Weil es unkompliziert und kostenlos ist, wird es auch von vielen Tierärzten empfohlen. Mit einer skandalösen Pressemitteilung zum Hubertustag unterstrich Tasso, dass dieses Register für Halter von Jagdhunden definitiv nicht länger zu empfehlen ist.

jagdhund m. breuer id25072

Auch viele Jäger haben ihre Hunde in bestem Willen bei Tasso registrieren lassen – allerhöchste Zeit, dies zu überprüfen...

Denn wes Geistes Kind „Tasso“ ist, zeigte sich ganz unverblümt Anfang November an einer jagdfeindlichen Pressemeldung. Darin verstieg sich der Tasso-Leiter Tierschutz Inland, Mike Ruckelshaus, zu der Bemerkung, „die Ernennung des Heiligen Hubertus zum Schutzpatron der Jäger und das Töten von Tieren in seinem Namen ist eine perfide Verdrehung der Hubertuslegende“. Dieser „Legendenmissbrauch durch Jäger“ müsse ein Ende haben. Darüber hinaus forderte er, dass die Jagdgesetzgebung „den Belangen des Tier- und Naturschutzes angepasst werden und tierschutzwidrige Jagdpraktiken wie Fallen-, Bau- und Beizjagd, die Jagdhundeausbildung an lebenden Füchsen und Enten sowie der Abschuss von Hunden und Katzen“ umgehend verboten werden müssten.

 

Angesichts dieser ideologischen Haltung sollte sich jeder Führer eines Jagdhundes genau überlegen, ob er sein Tier bei dieser Gruppierung anmeldet und ihr persönliche Daten zur Verfügung stellt. Da es in Deutschland allerdings immer noch kein jagdfreundliches oder zumindest neutrales Register gibt, ist es allerhöchste Zeit, dass etwa der „Verband für das deutsche Hundewesen“ (VDH) ggf. gemeinsam mit dem JGHV eine ideologiefreie Datenbank in Angriff nimmt. Die dafür anfallenden Kosten sollten sich problemlos (und ohne dass dies überhaupt wahrgenommen wird) über leicht anzuhebende Welpenpreise darstellen lassen.

 

Übrigens: Seine jagdfeindliche Einstellung hielt Tasso im Dezember keineswegs davon ab, in der Vorweihnachtszeit einen Bettelbrief auch an Tausende Halter registrierter Jagdhunde zu senden. Darin bittet der Verein um finanzielle Unterstützung für seine Arbeit – viel dreister geht’s nicht …

 

Felix Höltmann

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.